Würdest du gefundenes Geld zurückgeben?

Ein 18-Jähriger Kalifornier findet ein prall gefülltes Portemonnaie und setzt alles daran, das wertvolle Fundstück dem Besitzer zurück zu bringen. Er ist der Held der Stunde!

Überwachungskameras an Privathäusern sollen Schutz bieten und unangenehme Situationen wie Einbrüche oder Paketdiebstahl vermeiden – oder zumindest zur Aufklärung beitragen. Im kalifornischen Elk Grove trug eine Kamera jetzt dazu bei, einen jungen Mann zu finden, der wahre Grösse bewiesen hat.

Melissa Vang ist mit ihren beiden kleinen Töchtern zuhause, als es plötzlich unerwartet an der Tür klingelt. «Ich öffne Fremden die Tür nicht, deshalb habe ich das Klingeln einfach ignoriert und erst später die Überwachungsaufnahmen gecheckt», gibt die junge Mutter zu.

Ein wohlerzogener junger Mann

Was sie da zu sehen bekommt, lässt Melissa aus allen Wolken fallen: Ein Teenager hält winkend ein ziemlich dick mit Geldscheinen gefülltes Portemonnaie in die Kamera – das Portemonnaie ihres Mannes! Als der 18-jährige Tyler Opdyke realisiert, dass seine Aufmerksamkeitserhaschungsversuche nicht fruchten, platziert er seinen Fund unter der Fussmatte und geht ohne zu zögern seines Weges.

Anstatt das Geld einzusacken, entscheidet er sich, es den rechtmässigen Besitzern zurückzugeben. Im Interview mit einem lokalen Fernsehsender erklärt Tyler: «Zuerst war ich über so viel Cash doch sehr aufgeregt, ich könnte es gut gebrauchen. Aber Ich wurde christlich erzogen und ich kenne diese Familie nicht. Ich weiss nicht, ob sie gerade durch schwere Zeiten gehen und das Geld dringend benötigen.»

Es gibt noch gute Menschen da draussen

Um sich für die ehrliche Geste zu bedanken, postet Vang das Video der Aufnahmen auf Facebook und schreibt unter anderem: «Es tut mir leid, dass ich ihm nicht genug vertraute, um gleich die Tür zu öffnen. Traurigerweise ist das die Zeit, in der wir leben. Man hört so viele schreckliche Nachrichten und so wenige erfreuliche. Wir müssen alle daran erinnert werden, dass es noch gute Menschen da draussen gibt.» Der Post ging mit fast 13'000 Likes ein bisschen viral. Tyler ist der Held der Stunde und wird für seine Ehrlichkeit gefeiert.

Und was würdest du mit solch einem Fund anstellen? Den Besitzer ausfindig machen und alles zurückgeben? Oder befindest du dich selbst gerade in einer Notsituation und könntest die Summe im Moment echt super gebrauchen? Schreibs in die Kommentare!


Kommentar schreiben

174 Kommentare

Sachenfinder vor 28 Tagen
Vor einigen Jahren fand ich im Ikea auf einem Sofa ein Portemonaie mit 900.- drin..zu der zeit war ich arbeitslos und ausgesteuert..von dem Betrag habe ich zu der Zeit einen Monat lang gelebt.. Trotzdem gab ich das Portemonaie samt Geld ab..leider war die Besitzerin eine undankbare Rotzgöre welche kaum den Mund für ein Danke auf bekam und einen Finderlohn gabsa auch nicht.. Ich habe mich später sehr geärgert es abgegeben zu haben..zu der Zeit währe es ein sorgenfreier Monat für mich gewesen..trotzdem würde ich es warscheinlich wieder so machen und das Portemonaie dem Besitzer zurück geben..
0
0
Antwort
Yt vor 29 Tagen
Ich würde es nicht zurückgeben - ganz einfach weil ich es auch nie zurückbekam !!! Und übrigens, die meisten würden es auch nicht tun diese " so loyalen „ Menschen
0
1
Antwort
vor 29 Tagen
zurück bringen!!!! Vergisst nicht, Karma is a Bitch!!
2
0
Antwort
Schmutz Rene vor 29 Tagen
Zurückgeben, der Polizei abgeben oder ähnliches ist immer der Beste Weg. Wir wissen ja nicht wer es verloren hat. Zudem geht's uns glaube ich nicht so schlecht, dass wir gleich gierig und diebisch vorgehen müssen. Ehrlichkeit ist immer noch der Beste Weg.
0
1
Antwort
«Buddha war der erste Influencer»

«Buddha war der erste Influencer»

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest
sponsored

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest