Fröhlichster Tampon erobert Instagram

Ein geschlechtsloser Tampon namens Toni hat ein geileres Leben als du und ist auch noch politisch aktiv. Viele Menschen hassen den kleinen Blutsauger dafür.

Ein süsses, weisses Wesen mit schielenden Kulleraugen erobert gerade Instagram und sorgt für ziemlich heftige Diskussionen – vor allem in den USA. Denn bei dem Wesen handelt es sich um Toni den Tampon. Der kleine Hygieneartikel ist aber nicht voller Blut und sonstigem Zeug, sondern zeigt auf seinem Account was er in seinem Alltag erlebt, wenn er mal gerade nicht in einer Vagina steckt.

Ein Tampon macht Party

Etwas deprimierend, dass ein Tampon ein cooleres Leben hat als wir. So badet Toni liebend gern in Bier, hackt Holz, schwimmt im Meer oder macht Party mit seinen kreativen Freunden Marina the Menstrual Cup, Patrice the Pad und Sebastian the Sponge.

Der lebensfrohe Tampon ist aber keine reine Kunstfigur, sondern erfüllt mit seinem Dasein eine klare Aufgabe. Seine Erschafferin Cass Clemmer ist Künstler*in und Erzieher*in aus Washington D.C. und genderqueer, sprich Cass fühlt sich keinem Geschlecht zugehörig. Genauso wie Toni übrigens.

Nicht nur Frauen bekommen ihre Tage

Mit den Abenteuern des Hygieneartikels, die auch in einem Buch illustriert wurden, will Cass das Tabuthema Menstruation ansprechen und den Ekel vor der monatlichen Körperreinigung nehmen. «Ich hoffe, dass unsere Menstruation bald nicht mehr etwas ist, für das wir uns schämen müssen», erzählt die Künstler*in der Teen Vogue.

Doch damit nicht genug. Als geschlechtslose Person möchte Cass mit dem Tampon zusätzlich zeigen, dass nicht nur Frauen bluten: «Auch Trans- und nicht-binäre Menschen bekommen ihre Periode und sollen in meiner Gesundheitsaufklärung involviert werden.»

Zu viel des Tampons

Und genau damit haben einige Menschen ein grosses Problem. So schreibt etwa Dr. Susan Berry, Neurobiologin und Autorin der rechtspopulistischen Newsseite Breitbart.com über den fröhlichen Blutsauger: «Toni der Tampon will nur erreichen, dass die Grenzen zwischen Männern und Frauen verschwinden, so dass wir am Ende in einer geschlechterlosen Gesellschaft leben».

Ganz schön viel Druck, der da auf dem kleinen Toni lastet. Immerhin will seine Erschafferin mit ihm das Denken Vieler revolutionieren – vielleicht mutet sie dem Tampon ein bisschen zu viel zu? Aber wer sich über einen Hygieneartikel mit aufgeklebten Plastikaugen aufregt, mutet seinem Verstand auch zu viel zu.

 


Kommentar schreiben

5 Kommentare

Lisa vor 1 Monat
"Ein geschlechtsloser Tampon namens Toni" Was uns sofort zur Frage bringt welche Geschlechter Tampons denn üblicherweise haben, wenn man extra erwähnen muss, dass es ein geschlechtsloser Tampon ist.
7
0
Antwort
bio, logisch! vor 1 Monat
"nicht nur frauen kriegen bekommen ihre tage" doch. trans oder non-binary zu sein hat keine bedeutung für das biologische geschlecht, ist sind kulturelle und optische phenomene.
8
4
Antwort
Antwort von C vor 1 Monat
Ich würde dir raten, dass du dich besser informierst. Selbst wenn man nur den biologischen Aspekt betrachtet gibt es viele Menschen, die nicht eindeutig als Mann oder Frau erkennbar sind. Das nennt man Intersex. Jemand der Trans ist, ist im falschen Körper geboren. Dies ist keineswegs ein neues Phänomen (ja, das schreibt sich mit ä), sondern gab es auch früher schon, man hat einfach nicht darüber gesprochen. Personen wie die Erfinder*in dieser Bilder sind genderqueer, fühlt sich also weder als Frau noch als Mann. All diese Geschlechtsidentitäten sind wissenschaftlich bestätigt und nicht kulturell inspiriert. Es gibt Personen, die sich als Trans oder Gendeequeer identifizieren, obwohl sie noch nie von diesen Begruffen gehört haben. Auch gibt es Kinder, die sich klar als dem anderen Geschlecht zugehörig fühlen, ohne jeden Einfluss der Eltern. Bevor Sie also einem Menschen sagen können, dass seine Persönlichkeit nicht existiert, googlen Sie doch mal ein bisschen.
4
2
Antwort
Antwort von Bio ist Bio vor 1 Monat
Uhmm... Ja, es gibt extrem wenige Hermaphroditen. Aber wenn du im falschen Körper geboren wirst, heisst das nicht, dass du eine Periode bekommen kannst, wenn du im Männerkörper geboren wirst. Ist biologisch einfach unmöglich, egal ob du dich als Mann, Frau, Einhörn, gelbes Viereck fühlst... Sorry! Und ich glaube auch, das ist was bio logisch! sagen wollte. Egal als was ich mich fühle, mein Körper unterliegt normaler Biologie und deshalb gibts ohne Uterus auch keine Periode...
4
0
Antwort
Ich habe einen Monat ohne Smartphone überstanden

Ich habe einen Monat ohne Smartphone überstanden

Keine Fetten, keine Tunten, keine Asiaten

Keine Fetten, keine Tunten, keine Asiaten

Warum essen jetzt alle Pommes mit Glace?

Warum essen jetzt alle Pommes mit Glace?

Die peinlichsten Familienfotos aller Zeiten

Die peinlichsten Familienfotos aller Zeiten