21-Jährige wandert nackt durch Australien

Eine Holländerin sorgt mit ihrem Insta-Account für Furore: Sie entdeckt den australischen Kontinent – und zeigt dabei ihren unverhüllten Körper.

Atemberaubende Aussichten, Naturschönheiten, wohin das Auge blickt und mittendrin: Sterre, eine junge Frau aus Holland. Splitterfasernackt. Und das angeblich nur, um zu zeigen, dass Nacktheit ganz normal ist und überhaupt nicht sexuell sein muss.

Unverhüllte Rundungen auf Reisen

Dem Instagram-Account der 21-Jährigen folgen rund 88'000 Menschen, zu denen höchstwahrscheinlich auch einige gehören, die sich mehr für den hübschen Hintern der Dame interessieren als für Körperbewusstsein, Natur und schöne Hügellandschaften. Wagen wir jetzt mal ganz frech zu behaupten.

Auf dem Kanal, der schlicht und selbsterklärend einfach «a.naked.girl» getitelt ist, postet die gar nicht schüchterne Blondine tolle Fotos von ihrer Rundreise durch Australien. Dabei ist sie stets selbst im Mittelpunkt und zeigt unverhohlen ihre unverhüllten Rundungen.

Lebensverändernde Inspiration

Inspiriert zu ihrem FKK-Projekt hat sie die «Get Naked Australia»-Bewegung, die Leute dazu aufruft, einfach mal den Alltag ohne Klamotten zu geniessen. Im Interview mit dem australischen Ableger der «Daily Mail» gibt Sterre zu: «Es sah nach viel Spass aus und ich wollte es unbedingt ausprobieren. Es hat mein Leben verändert, es hat mich inspiriert!»

Das Gefühl der frischen Brise auf ihrer nackten Haut sei für sie mittlerweile wie eine Sucht, sagt die sportliche Naturliebhaberin. Da jedoch nicht alle Menschen immer positiv auf entblösste Geschlechtsteile reagieren – vor allem, wenn sie einem plötzlich ohne Vorwarnung beim Wandern entgegenwackeln – sucht sich das «Naked Girl» meistens recht einsame, ruhige Orte, an denen sie sich ihrem Hobby hingeben und tolle Fotos für Instagram von ihrem Hintern schiessen kann.

Für 23 Franken gibts keine Pornos

«Nacktheit ist für eine Menge Leute leider noch ziemlich unangenehm», sagt sie. «Es ist richtig schade, dass viele den Spass am Nacktsein nicht von Sexualität unterscheiden können.» Da die junge Reiseenthusiastin aber nicht dumm ist und sich ihre Ausflüge ja auch irgendwie finanzieren müssen, bietet sie auf Snapchat ein ganz besonderes Gimmick.

Wer sich ein Monatsabo im Wert von umgerechnet rund 23 Franken leistet, der bekommt nicht nur das Hinterteil der sexy Holländerin zu sehen, sondern so ziemlich alles. Auch unzensiert von vorne. Und Videos von privaten Nackt-Yoga-Übungen. Aber Achtung: «Keine Pornographie! Nur Body Positivism!» – ist ja klar.


Kommentar schreiben

67 Kommentare

vor 14 Tagen
Ein schöner Rücken kann auch entzücken
2
1
Antwort
Jack vor 14 Tagen
Attention seeking people. Nicht mehr. Und nur fürs Föteli..
0
2
Antwort
Adlerauge vor 14 Tagen
Nackt durch Australien ? höchstens Nackt ohne Bikini in Australien oder mit Bikini durch Australien ?? wem es aufgefallen ist !
0
0
Antwort
Zürcher vor 14 Tagen
Yeah, lass la bamäläää!!!
0
0
Antwort
Er ist der russische BDSM-Puppen-König

Er ist der russische BDSM-Puppen-König

Hört auf, fremde Haare anzugrabschen

Hört auf, fremde Haare anzugrabschen

«Ich spuckte mein Essen heimlich in die Serviette»

«Ich spuckte mein Essen heimlich in die Serviette»

Video
Aus der chinesischen Provinz zum It-Girl

Aus der chinesischen Provinz zum It-Girl