Deutsche Künstlerin erobert die Welt

Deutsche Acts haben oft Mühe, es über die Sprachgrenzen ihres eigenen Landes hinweg zu schaffen. Der Sängerin Ace Tee ist dies nun gelungen und mit ihrem neusten Lied hat sie schon ganz Amerika für sich gewonnen.

Zu Beginn jedes Jahres kürt die BBC in ihrer Sound-of-Liste fünf Künstler, die im neuen Jahr musikalisch gross werden. Adele, Sam Smith und 50 Cent sind nur ein paar Namen, die die BBC als Überflieger der Jahre prophezeit hat. Dieses Mal fehlt aber eine junge Künstlerin auf der Liste. Denn wenn es nach Twitter, unseren Facebookfreunden und allen Musikblogs mit Rang und Namen geht, wird die Sängerin «Ace Tee» die musikalische Queen von 2017. Wer jetzt denkt, dass sie eine fancy US-Künstlerin mit Majorlabel im Rücken ist, der irrt.

Die Unbekannte – mit ghanaischen Wurzeln – kommt aus Hamburg, ist 22 Jahre alt und frisiert normalerweise Haare. Nebenbei ist sie als Produzentin tätig und singt. Ende des vergangenen Jahres releaste Ace Tee ihren ersten Song «Bist du down?» auf YouTube, ein Lied das sich um « Liebe, um Glücklich sein und Ehrlichkeit» dreht, wie Ace Tee uns verrät. 

Wieso der Clip so hart gefeiert wird, ist selbsterklärend: Flye Beats, bauchfreie Tops und Zöpfe – Die Neunziger haben einfach angerufen und finden, wir dürfen den Clip behalten, so toll ist er. Aber ernsthaft: Schon lange haben wir keinen solch coolen 90s-Vibe und so viel Coolness auf einem Haufen gesehen. Irgendwo in Hamburg auf einer Brache geschmückt mit Graffitis, feiert Ace Tee mit ihrer ultrafreshen Crew sich und das Leben. Und das kommt an.

Scheiss auf Deutsch, wir verstehen es auch so

Über 450‘000 Views und unzählige Kommentare erhielt das Video schon und das Beste daran: Viele Zuschauer können nur Englisch, die – wie sie auch ungeniert zugeben – den deutschsprachigen Song gar nicht verstehen. Muss man bei «Bist du down?» aber auch nicht, die Message kommt auch so rüber.

Nachdem alle namhaften deutschen Musikblogs, den Song, Ace Tee und und den Clip schon abgefeiert haben, ziehen US-Blogs nach und küren sie zur neuen TLC. Ja genau, DIE Neunziger Ami-Girlgroup, die für den Überhit «Waterfalls» verantwortlich ist. Eine grosse Ehre. Sogar die amerikanische Vogue hat bei Ace Tee angeklopft. «Das hat gar nichts mit Musik zu tun und ich war richtig verwirrt, warum die über mich schreiben wollen», erzählte sie uns über das Interview mit dem Modemagazin.

Die Neunziger sind zurück

Dass ihr Song so gehypt wird – Ace Tee hätte das natürlich nie so erwartet – liegt für sie aber nicht nur an der Berichterstattung, wie sie erklärt:« Ich glaube, es ist eben dieser Neunziger-Vibe. Entweder kennen sie ihn noch nicht oder sie haben ihn vermisst.» Dieser fehle ihr nämlich heute. Und wenn diese Vibes flöten gegangen ist: Im Video und im Song dazu werden sie so gut eingefangen, dass wir sicher down mit ihr sind.

Trotz der Liebe aus dem Amiland: Dorthin ausfliegen will Ace-Tee noch nicht. Sie bleibt in Hamburg und arbeitet mal an ihrem Album weiter. Uns erzählt sie: «Ich habe 2016 eine verrückte Woche erlebt und werde hart dafür arbeiten, dass 2017 so verrückt bleibt.» Und wir sind uns sicher, dass sie das schaffen wird. 


Kommentar schreiben

16 Kommentare

eis vor 8 Tagen
Naja deutsch sieht die nicht gerade aus...
7
4
Antwort
Zombie vor 9 Tagen
Hmmm??? Der Beat ist aus den 90igern, das hört man ja aber Verzeihung, dieses dauernde skil zwischen den Beat ist nervig. Die Stimme klingt noch etwas unreif, ist aber nicht im geringsten nervig. Sie selber ist eine junge Dame, wo sich darin Mühe gibt und der Jungmann genauso und das schätze ich. Aber der Clip selber, ist absolut toll und gefällt mir. Endlich mal ein Video der sogenannten Newschool Generation, wo man die Leute darin nicht unter Drogen sieht sondern eher mit Spraydosen und die Damen nicht ewig als Huren dargestellt werden, denn genau DAS verstehe ich unter wahrer Rapmusik, nur weiter so, mein Segen habt Ihr und dazu widme ich Euch noch ein Lied aus meinen Jahren( Nicht aus den 90igern, grins, ist noch älter) wo ich selber noch dazu Break Dance getanzt hatte, besten Dank! Ace Tee? Peace to you and youre Friends!
4
5
Antwort
Zoran vor 9 Tagen
Ist leider so. Die 90s sind hiphoptechnisch nicht zu toppen. Und gerade in Deutschland wird heutzutage eine unglaubliche Menge an rhyme- und beattechnischem Schrott produziert. Da nennt sich mittlerweile jeder Rapper wenn er nur einen normalen Satz fehlerfrei aussprechen kann. Und von den Beats muss man gar nicht erst anfangen. Das ist für mich kein Hip Hop mehr, sondern eine Art Popmusik mit einem primitiven Dauergefluche im Hintergrund. Zudem laufen die heutigen Protagonisten vielfach mit Klamotten rum die an jeder Gay-Party der letzte Schrei wären. Oder sie machen einen auf Topmodel. Da hat das was die Dame macht um Einiges mehr mit Hip Hop zu tun. Bitte mehr davon.
11
6
Antwort
James vor 9 Tagen
Beat ist top, der rest eher noch unausgereift
5
6
Antwort
Der beste Panda-Porno aller Zeiten

Der beste Panda-Porno aller Zeiten

Warum sprechen wir eigentlich nie über Geld?

Warum sprechen wir eigentlich nie über Geld?

Kampf um die deutsche Youtube-Spitze

Kampf um die deutsche Youtube-Spitze

Traumpraktikum als Instagrammer auf dem Luxusliner

Traumpraktikum als Instagrammer auf dem Luxusliner