Ist das Architektur oder Erotik? Oder beides?

Eine junge US-Künstlerin verschmilzt architektonische Strukturen mit Erotik und stellt die Bilder auf Instagram. Und wir sind jetzt irgendwie komisch erregt.

Architektur und Erotik? Passt etwa so gut zusammen wie Salami und Nutella. Eine Künstlerin aus Florida überzeugt uns aber vom Gegenteil. Denn die Bilder, die die 27-Jährige auf ihrem Instagram-Profil «scienthwehst» veröffentlicht, provozieren nicht nur, sondern erregen uns auch auf völlig seltsame Weise.

Hintern, Brüste und weibliche Kurven

Hintern, die mit architektonischen Meisterwerken verschmelzen, und zwei Gebäude beim Sex – mit solchen Konstruktionen feiert die Wahl-New Yorkerin Giulia die Weiblichkeit. Weil sie selbst vor diesem Projekt kaum Selbstbewusstsein besass und lieber superschlank und gross sein wollte als kurvig. «Solange wir gesund sind und gute Gewohnheiten pflegen, sollten wir auf Schönheitsideale scheissen», sagt sie dem Onlinemagazin «Highsnobriety» in einem Interview.

Die über 84'000 Instagram-Fans scheinen die Zelebration weiblicher Rundungen zu mögen. Das entnehmen wir zumindest Kommentaren wie «sexy as fuck» und «Das sind Meisterwerke». Und müsste Giulia ihren Instagram-Channel übrigens in drei Wörtern beschreiben, würde sie folgende wählen: «Holy mother fuck». Passt irgendwie.


Kommentar schreiben

15 Kommentare

Frem D. Sch-Ham vor 16 Tagen
Das soll Kunst sein? Jedes Kind mit geringen MS Paint-Kentnissen bekäme das besser hin... Durch die Ungeschnittenen Architekturbilder, die manchmal nicht mal wirklich passen, siehts nach schlechten Kindergartencollagen aus!
33
20
Antwort
Andi vor 16 Tagen
Auf das hol ich mir gleich einen runter 😃
13
26
Antwort
Naturalist vor 16 Tagen
gähn...
38
8
Antwort
Walti vor 16 Tagen
Soweit kommt es eben, wenn man vom Leben gelangweilt ist und man nichts mehr zu tun hat! Man nennt das dann Kunst, egal was und wie es ist!
55
7
Antwort
«Buddha war der erste Influencer»

«Buddha war der erste Influencer»

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest
sponsored

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest