Dreckige Autoabgase fürs Wohnzimmer

Ein amerikanisches Start-up produziert nachhaltige Tintenstifte aus verpesteter Luft, gefiltert aus PKW-Auspuffrohren. Was will man mehr?

Schwarze Filzstifte – vor allem Permanentmarker – üben seit jeher eine ungewöhnliche und ungeklärte Faszination aus. Wer liebt es nicht, mit schwarzen Filzstiften rumzukritzeln und auf allen möglichen Oberflächen seine mehr oder weniger gelungenen Kunstwerke zu hinterlassen? Was würdet ihr dazu sagen, wenn es die Möglichkeit gäbe, beim kreativen Verzieren oder Taggen jetzt auch noch die Umwelt zu schonen?

Anirudh Sharma, Absolvent der prestigeträchtigen Elite-Uni MIT in Cambridge, Massachusetts, hat genau das geschafft. Zusammen mit seiner Firma «Gravky Labs» entwickelte er eine Methode, Karbonemissionen – also Abgase – aus Autoauspuffen zu filtern. Die Menge an schwarzen Pigmenten, die nach einer etwa 45-minütigen Autofahrt gewonnen werden, reicht für etwa eine Stiftfüllung.

Mach Kunst und rette die Welt

Die schlauen Umweltretter und Marker-Fans wenden sich jetzt mit einer coolen Marketingaktion über Kickstarter an die Welt. Zusammen mit der asiatischen Biermarke Tiger und Künstlern aus der ganzen Welt entstanden fabelhafte Kreationen – ganz aus Autoabgas-Tinte.

Die Stifte, die in vier verschiedenen Stärken daherkommen, tragen den klingenden Namen «Kaalink» und sind dank speziellen Reinigungsverfahren, die die Farbe von Schwermetallen und Karzinogenen befreien, superumweltverträglich. Die 25 Franken pro Einzelstift sind zwar ein ganz schön happiger Preis, dafür aber fair produziert und ziemlich fancy. Wer kann sonst schon von sich behaupten, Kunstwerke mit «Tinte aus Luftverschmutzung» geschaffen zu haben?


Kommentar schreiben

5 Kommentare

Unterhalterner Mitmensch vor 7 Monate
Nur geklickt weil "PWK-Auspuffrohren"
3
1
Antwort
Thomas vor 7 Monate
Also ich sollte mehr Auto fahren. Sonst geht ihnen noch die Farbe aus. Zum Glück ist mein VW Diesel noch nicht nachgerüstet!
3
5
Antwort
Nationless vor 7 Monate
Sehr wahrscheinlich sind diese Stifte und dessen Tinte vielleicht gesundheitsschädigender als handelsüblicher Stifte. Nur damit die Abgase konzentriert gefiltert werden können.
9
0
Antwort
weber vor 7 Monate
Ein völliger Schwach- und Stumpfsinn.
3
6
Antwort
Beyoncé-Album kostet 1'300 Franken

Beyoncé-Album kostet 1'300 Franken

Wir haben eine Woche nach dem Horoskop gelebt

Wir haben eine Woche nach dem Horoskop gelebt

Dieses Model ist erst Mitte Zwanzig

Dieses Model ist erst Mitte Zwanzig

«Nicht jeder freut sich über schwule Männerpaare»

«Nicht jeder freut sich über schwule Männerpaare»