Azealia Banks trägt jetzt einen Busch wie ihre Mama

Die Rapperin hat sich mal wieder nackt vor eine Kamera gestellt. Auf den Fotos zeigt sie ihre Schambehaarung – ihre Mutter habe sie dazu inspiriert.

Die Schamhaar-Debatte ist eigentlich langsam ausgelutscht. Ob du deine Sexualpartner nun mit Vorgarten oder glattrasiert bevorzugst, ist uns doch völlig egal – pure Haarspalterei. Trotzdem scheint der Busch immer noch so tabu zu sein, dass sich Stars ziemlich edgy fühlen, wenn sie mal öffentlich Schamhaare zeigen. Neulich präsentierte etwa Amber Rose stolz ihre Wolle und wurde dafür als Vorzeige-Feministin gefeiert.

Nun zieht eine unserer Lieblingsrapperinnen nach: Azealia Banks «leakte» auf Instagram unzensierte Fotos von einem Nacktshooting. Inklusive Flaum zwischen den Beinen. Und wer hat's erfunden? Ihre Mama.

«Ich fand das bei meiner Mutter immer cool»

«Als ich ein kleines Mädchen war, hatten alle Frauen in meiner Familie diese riesigen Schamhaar-Gebüsche», schreibt die «212»-Sängerin in einem (mittlerweile gelöschten) Instagram-Post. «Ich fand das irgendwie immer strange und cool.» Zum Text stellte sie die unzensierten Bilder eines neuen Foto-Shootings, das sie mit Mama-Gedenk-Behaarung zeigt.

«Als ich meine neue Single aufgenommen habe, liess ich mich von meiner Mutter inspirieren. Sie lief zuhause immer nackt rum», schreibt Banks. «Wir haben uns dann immer darüber lustig gemacht, dass Frauen in den Siebzigerjahren einen ‹Roller-Skating-Busch› haben.» Was auch immer sie damit meint. Jedenfalls habe sie sich kürzlich auch so ein Ding wachsen lassen.

Die unzensierten Bilder haben aufmerksame Menschen glücklicherweise gespeichert, bevor Azealia sie wieder runter genommen hat, und so können nun auch wir uns daran erfreuen. Klick dich durch die Bildstrecke – da ist nichts, was du nicht auch schon bei deiner eigenen Mama gesehen hättest.


Kommentar schreiben

49 Kommentare

Jeanclaude vor 4 Monate
www.20min.ch/wissen/gesundheit/story/Verzichten-Sie-nach-der-Intimrasur-auf-Sex-21341592
0
0
Antwort
Marc vor 4 Monate
Eine Frau die sich rasiert, setzt ihre Muschi attraktiv in Szene. Sie transportiert damit auch ein gewisses Selbstbewusstsein. Verklemmte Menschen sprechen von "da unten" und fassen sich kaum an. Rasieren bedeutet umgekehrt "mir ist auch das Aussehen meiner Muschi wichtig". Und nicht zuletzt wird bei Frauen durch die Rasur sehr viel mehr sichtbar. Bei voll behaarten Frauen sind oft selbst die äusseren Schamlippen kaum sichtbar, geschweige denn die inneren oder die Klitoris. Männer sind aber visuelle Wesen und wollen neben fühlen und schmecken auch sehen. Es geht also tatsächlich nicht um "hygienisch oder unhygienisch" und auch nicht um Infantilisierung der Frau. Intimrasur ist ein (Lock-)Mittel, um seine Vorzüge in Szene zu setzen, genau gleich wie ein Lippenstift. Dieses Lockmittel sagt "komm her, ich hab mich für Dich schön gemacht, ich hab Lust auf Dich".
6
1
Antwort
Antwort von ja ne is klar vor 4 Monate
na und die schambehaarung (oder eben nicht) kriege ich immer als allererstes zu sehen, so wie den lippenstift 😀
1
4
Antwort
Siegrist Hansjörg vor 4 Monate
Wo Haar ist Freude sagte damals mein Vater zu mir.
6
1
Antwort
video
«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

Bist du auch bald Pornostar?

Bist du auch bald Pornostar?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?

Das Netz sucht ihr eine Abschlussballbegleitung

Das Netz sucht ihr eine Abschlussballbegleitung