Diese 13-Jährige verdient mehr als du

Die Amerikanerin Danielle Bregoli – auch als «Cash Me Outside»-Girl bekannt – erreicht dank eines absurden TV-Auftrittes virale Berühmtheit. Nun schlägt sie daraus Kapital.

Manchmal fragen wir uns schon, wo wir in unserem Leben falsch abgebogen sind, sodass wir nicht Astronauten, Geschäftsmenschen oder schlicht und einfach Mutlimillionäre geworden sind. Denn seien wir mal ehrlich: Wir alle hätten am Ende des Monats gerne ein bisschen mehr Stutz auf dem Bankkonto.

So wie die 13-jährige Danielle Bregoli aus Florida. Sie kann 40‘000 Dollar dafür verlangen, nur damit sie an einem Ort auftaucht und Fans die Hand schüttelt und Fotos mit ihnen macht. 40‘000 Dollar, nur damit sie die gleiche Luft atmet wie ihre Anhänger.

«Cash Me Outside Howbow Dah»

Wenn ihr Name dir jetzt nichts sagt, verzweifle nicht. Solange du die Namen aller sieben Bundesräte kannst, ist alles okay. Danielle Bregoli ist vorwiegend unter dem Namen «Cash Me Outside»-Girl bekannt und erlangte durch ihren hirnrissigen Auftritt bei der beliebten Fernsehshow «Dr. Phil» Bekanntheit.

Die 13-Jährige – die gerne eins auf hartes Gangsta-gurl macht – hatte Scherereien mit ihrer Mutter wegen geklauten Autos, physischer Gewalt und allgemeiner Frechheit und landetet so bei Dr. Phil auf dem Talksofa. Nebst der Tatsache, dass sie unglaublich frech zum Moderator war, liess sie den legendären Satz «Cash Me Outside Howbow Dah» vom Stapel. Übersetzt bedeutet das so viel wie «Treffen wir uns draussen, um unser Problem zu klären», was suggerierte, dass sie sich mit dem glatzköpfigen, lieben Dr. Phil prügeln wollte. Nach dieser Aussage hatte das Internet keine Wahl und verwandelte das Mädel in ein Meme. Ein Remix der Kampf-Aufforderung landete sogar auf Platz 88 der Billboardcharts.

Kardashians zittern um Reality-Thron

Auch wenn Danielle nicht mit ihrer Intelligenz glänzt, einen Geschäftssinn hat sie – oder ihre Mutter – das muss man ihr lassen. Denn nach ihrem Auftritt nutzt sie ihren Hype, um mal richtig fett Kohle zu machen: Auf ihrer Website – natürlich hat sie jetzt eine – bietet sie Fanartikel zu Wucherpreisen zum Verkauf an. Nebst T-shirts, Geschirr und Puzzles mit ihrem Gesicht drauf, kostet eine Decke 250 Dollar – nein, das haben wir uns nicht ausgedacht – und ist schon ausverkauft.

Aber nicht nur sie will von ihrem viralen Fame profitieren, auch Firmen sehen in dem Aggro-Girl eine Goldgrube. Als Minderjährige musste sie zwar eine 5000 Dollar-Anfrage von einer Bar ablehnen, aber auf ihrem Instagram-Account – mit fast sieben Millionen Fans – macht sie schon fleissig Werbung für Detoxtees und andere Unternehmen. Und obwohl einige Videos mit Schlägereien von ihr kursieren, erwägen diverse TV-Sender eine Reality-Show mit ihr zu drehen. Nehmt euch in Acht, Kardashians.

Nun ja, das Einzige was ihr noch fehlt, ist ein Treffen mit Präsident Trump. Aber angesicht der aktuellen Weltlage ist dies nicht so abwegig.


Kommentar schreiben

78 Kommentare

Gerdrut vor 3 Monate
Ich bin zwar bereits vierfache Grossmami, ober des isch mer eine zviu, wär das eini vo mine Enkeline würi ihre scho zeige wos duregoht. Hei würcklech min Sohnemann wür sege " d'neu generation wird immer schlimmer." Läck ich hoff ich erlbäs nüm wenns no schlimmer werd.
3
4
Antwort
Antwort von Kackgesicht vor 3 Monate
Ich hoffe sie schämen sich für diese lächerliche und verblödete Schreibweise
2
2
Antwort
lel vor 5 Monate
.. Und ich dachte sie wäre 16+. Ist sie wirklich 13?
1
2
Antwort
Looking old, babe vor 5 Monate
13 und sieht so aus/kleidet sich so. Eieiei... Und mit 40 dann bei einer Armada von Psychologen auf der Couch; "Ich durfte nie eine Kindheit haben und muss jetzt kompensieren, buhu."
5
2
Antwort
Diese Kunst tritt man mit Füssen

Diese Kunst tritt man mit Füssen

«Ich mastur­bierte bis zu fünf Stunden am Tag»

«Ich mastur­bierte bis zu fünf Stunden am Tag»

Ich bin zu fett für Manuel Neuers Gesicht

Ich bin zu fett für Manuel Neuers Gesicht

Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert

Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert