«Ich war kurz davor, mich umzubringen»

«Coldmirror» war eine der ersten deutschen Youtube-Grössen. Kathrin Fricke wurde durch ihre Synchronisationen der Harry Potter-Bücher bekannt und wird – auch 10 Jahre später – vom Netz gefeiert.

Coldmirror – wenn dir dieser Name was sagt, bist du möglicherweise ein Youtube-Urgestein. Weisst du nicht, von wem die Rede ist, hast du definitiv einiges im Leben verpasst und solltest deinen Arsch für die nächsten drei Tage vor deinen Bildschirm pflanzen. Hinter dem Pseudonym steckt die 32-jährige Kathrin Fricke aus Bremen. Seit 2006 haut uns die nerdige Youtuberin Videos um die Ohren, die weder politisch noch sonst irgendwie korrekt sind – und genau das macht sie so lustig. Bekannt wurde die ehemalige Kunstwissenschaftsstudentin mit ihrer Reihe an neu synchronisierten Harry-Potter-Videos, die vor Fäkalausdrücken und schwarzem Humor nur so triefen.

Jetzt ist Coldmirror zurück –  und nimmt diesmal die «Tatort»-Serie auseinander. Ihre Themenvielfalt fängt bei Synchronisations-Clips jedoch erst an: Auf ihrem Channel finden sich ebenso Videos, in denen sie Justin Bieber kunstwissenschaftlich analysiert oder die «Japanoschlampe edärmeGemetzelGirl» auf Anime-Abenteuer schickt. Das Besondere ist aber, dass Kathrin kein Geld mit ihren Videos verdient, obwohl sie mit den tausenden von Klicks bestimmt gut Cash machen könnte.

«Harry Potter hat mich über diese schwere Zeit hinweggerettet» 

Die Clips zeigen: Humor ist ihre Geheimwaffe. Und der hat der Youtuberin nicht nur einmal das Leben gerettet – wortwörtlich. Als Jugendliche habe Kathrin aus familiären Gründen unter starken Depressionen gelitten, wie sie in einem Interview mit «Clixoom» erzählt. Die Scheidung ihrer Eltern und der Tod ihrer Schwester hätten sie in ein tiefes Loch gestürzt. Ihr einziger Lichtblick damals seien die Harry Potter-Bände gewesen. «Harry Potter hat mich über diese schwere Zeit hinweggerettet. Ich war kurz davor mich umzubringen, aber dann hab ich gedacht, ich will wissen wie die Geschichte weitergeht und hab nur noch in dieser imaginären Welt gelebt.»

Trotz dieser Schicksalsschläge hat Kathrin ihren Humor behalten und nimmt sich selbst nicht zu ernst. Die Youtuberin bietet mit ihren abgedrehten Videos das ideale Kontrastprogramm zu den langweiligen und oberflächlichen DagiBees, Samy Slimanis und LeFloids dieser Welt.


Kommentar schreiben

22 Kommentare

Flori vor 5 Monate
Ich finds geil, wie unter Artikeln über Internet-Persönlichkeiten immer so stolze Kommentare kommen wie "Was? Wer? Mit sowas befasse ich mich nicht!". Freunde, von etwas keine Ahnung zu haben ist nichts, worauf man stolz sein kann.
2
0
Antwort
S.G vor 8 Monate
Wer?
2
15
Antwort
Youtubeurgestein vor 8 Monate
Wie kann man LeFloid mit DagiBee und Samy Slimani gleichstellen? Er ist alles andere als Langweilig und produziert hochkarätigen Content im gegensatz zu den Beautytanten
9
12
Antwort
Antwort von Youtuber vor 8 Monate
LeFloid macht lustige und teilweise informative Inhalte, aber seine Art wird immer mehr eine Stimmungsmache gegen das was er nicht gut findet. Das ist natürlich nur meine Meinung, aber ich sehe seine Videos auch erst seid etwa 5-6 Jahren. 😉
8
0
Antwort
Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Youtuber lernt, Gläser mit seiner Stimme zu zerbrechen

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

Das sind die Netflix-Kuriositäten von 2017

«Die Cops ham mein Handy»

«Die Cops ham mein Handy»

Die beliebtesten GIFs des Jahres

Die beliebtesten GIFs des Jahres