Deine Eltern sind vielleicht dümmer als du

Irgendwann kam der Moment, an dem sich unser Autor eingestehen musste: Eltern sind auch keine perfekten, unfehlbaren Wesen. Vielleicht sind sie sogar richtig dumm. Und das ist okay.

Ich liebe meine Eltern bedingungslos, keine Frage. Sie haben mich wohlbehütet aufgezogen, ich hatte eine tolle Kindheit und mir mangelte es an nichts. Klar – natürlich war ich immer wieder mal genervt und es gab mal mehr, mal weniger heftige Zankereien. Vor allem, als dann die Pubertät einsetzte. Diese ist ja bekanntlich die Zeit, in der Eltern anstrengend, peinlich und uncool werden. Trotzdem: Lange, lange Zeit waren mein Papa und vor allem meine Mama in meinen Augen unfehlbar.

Meine Mutter wusste immer, was zu tun war. Sie hatte für jedes Problem eine Lösung – und auch für jede Lösung ein Problem. Hatte mich der gewalttätige, fette Nachbarsjunge mal wieder mit einem Ast verdroschen, war Mama zur Stelle und sorgte dafür, dass nicht nur er, sondern auch seine – Zitat – «entsetzlich ordinäre» Familie der sozialen Ächtung der gesamten Dorfgemeinschaft ausgesetzt war. Brachte ich jedoch die beste Deutscharbeit der Klasse nachhause, fand sie dennoch jedes einzelne Mal etwas zu kritisieren. «Jetzt schaff das mal in Mathematik! Dann bin ich richtig stolz!»

Plötzlich stürzt eine Welt zusammen

Danke, Mama. Ich weiss – sie hatte und hat immer nur mein Bestes im Sinn. Aber erst mit meinem Auszug aus dem elterlichen Nest in die grosse Stadt wurde mir bewusst, dass ihr Bestes nicht unbedingt das meine war. Wie viel hatte ich verpasst. Wie sehr hatte ich vor lauter Bemühen, es meinen Eltern immer recht zu machen, vergessen, mich selbst kennenzulernen. Zuzulassen, eine – meine – eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Der Moment, in dem ich das erste Mal an der unantastbaren Perfektion meiner Mutter gezweifelt hatte, wird mich auf alle Ewigkeit verfolgen. Ich weiss noch genau, wie sehr ich mich für meine Gedanken damals geschämt hatte. Es waren Gäste zu Besuch, am Kaffeetisch kam das Thema Politik auf. Als meine aus der DDR geflüchtete Mama, die meinen ungarischen, jüdischen Vater geheiratet hatte, auf einmal damit begann, zusammenhangslose Anti-Ausländer-Parolen von sich zu geben, stürzte plötzlich eine Welt für mich zusammen.

Wie unironische RTL-Zuschauer

Natürlich, ich kannte die Sprüche. Aus dem Fernsehen, aus Zeitungen, von den Leuten aus der Schule. Teilweise auch gegen mich und meine immigrierten Eltern gerichtet. Persönlich nahegegangen waren sie mir selten. Diese aber aus dem Mund der Person zu hören, die ich am meisten verehrte und idolisierte, tötete in diesem Moment etwas in mir.

Meine Eltern sind tolle Menschen. Selbst, wenn sie sich mit ausländerfeindlichen Sprüchen und Ansichten ziemlich hart selbst vor die Tür scheissen und sich dabei zusätzlich wohl auch noch ganz schön lächerlich machen. Ich glaube auch nicht, dass sie selbst wirklich daran glauben. Sie sind nur sehr leicht beeinflussbar. Wie unironische RTL-Zuschauer. Es schmerzt mich, sie als dumm zu bezeichnen. Vielleicht sind sie auch nur sehr naiv, ich weiss es nicht.

Was ich weiss: Dieser Moment der Erkenntnis war wichtig und richtig. Meine Eltern – deine, eure, unsere Eltern – sind keine fehlerlosen Superhelden. Und das ist voll okay. Es ist okay, ihnen nicht alles zu glauben. Es ist okay, auch mal zu widersprechen. Und es ist mehr als okay, sie trotzdem zu lieben. Sie tun es ja schliesslich auch. Obwohl sie oft ziemlich dumm sein können.


Kommentar schreiben

57 Kommentare

Realist vor 9 Monate
Naja, die geballte Selbstgerichtigkeit des Artikels zeugt wohl hauptsächlich davon, dass die Pubertät noch nicht zu Ende ist.
7
3
Antwort
Nicht dümmer - Karina vor 9 Monate
Ich glaube eher, der Autor hat hier einen heftigen Knall. Denn der hat noch nicht kapiert, dass die Eltern nicht dumm sind, sondern einfach weniger Möglichkeiten gehabt haben, sich zu bilden. Die haben noch mehr als 8 Stunden gearbeitet, hatten weder Kühlschranke noch TV-Gerät und auch kein eigenes Telefon, verschwiegen denn eine Auto. So war es bei uns. Man konnte sich nichts im Internet nachschauen, sondern mussten in die Bibliothek und dort in den Büchern suchen, was viel Zeit beanspruchte. Allerdings ist es heute ja so, dass "Mann" nach ein paar Minuten gar nicht mehr weiss, was "Mann" im Internet nachgeschlagen hat 😃 Also nicht dümmer als heute. Wenn ich sehe, dass die heutigen Frauen keine Ahnung haben, woraus ihre Kleidung besteht noch wie man sie wäscht, auch nicht was sie essen, dann stelle ich mir schon einige Fragen - was "wissen" deren Kinder noch?
24
5
Antwort
Wonder-Woman: meine Mum vor 9 Monate
Egal ob intelligenter als ich oder nicht. Meine Mutter wird für mich meine Superheldin bleiben.
35
1
Antwort
Zombie vor 9 Monate
Interessanter Artikel! Mein Kommenmtar hier, kann ich nur für mich selber sprechen, Dankeschön! Ja das ist nun mal so, dass manche der heutigen Jugendgeneration, wo sich selber mit Ihrer grossen Auswahl an Technik und Wikipediarei als Uebermenschen fühlen und Ihre Eltern immer mehr geringer schätzen und über die ältere Generation nur noch lachen können und uns meistens als Dumm darstellen, das wir Dijenigen sind, wo hier nix wissen und auch nix mehr zu melden haben, bloss weil wir nun mal keine Informatikern oder sonst was hohes sind. Ich und andere in meinem Alter können dabei aber nur freundlich darüber lachen. Ein Mensch der vor mir schon 30ig Jahre auf der Welt ist, hat erst recht etwas zu sagen, weil heute gibt es absolut NIX was es nicht schon früher gegeben hat, einfach heute wird das alles mit einer anderen Methode gemacht. Daran trägt aber auch die Umerziehungspolitik eine grosse Verantwortung. Manchmal frage ich mich, was können denn manche Jugendliche heute vieeellll besser als wir früher ausser uns Aelteren auszulachen? Wenn ich manchmal an einer Tram oder Bushaltestelle stehe, dann sehe ich öfters mal eine Gruppe von 13 bis 15 jährige Kids, wo schon mal mit Zigis und Energydrinks dastehen und sich grossartig über das Leben beklagen, weil Diese noch nicht das neueste Smartphone von Ihren Eltern haben können, da fragt man sich ja schon, wer hier der Dümmere ist und wer nicht. Klar, niemand ist ein Uebermensch aber auch wirklich niemand aber wir hatten einen gewissen Respekt vor unseren Eltern. Wenn ich etwas aus meiner Kindheit und Jugend schildern darf, dann definiere ich meine Eltern als die besten Eltern der Welt. Ich wurde sehr matriarchalisch und patriarchalisch erzogen mit einer Disziplin, wo vielleicht sicher viele Jugendlichen heutzutage nicht mehr daran glauben wollen, doch genau durch diese strenge Disziplin wo ich manchmal auch an meinem eigenen Leib erfahren musste, wurde mir klar, was Gewalt gegenüber anderen Menschen überhaupt bedeutet, deshalb traute ich mich danach auch niemals eine andere Person zu schlagen, ausser ich wurde von gemeinen italienischen und eidgenössischen Schülern einfach so geprügelt, dann wehrte ich mich. Aber es war eine totale andere Zeit, bei meiner Generation hies es immernoch, wer nicht hören will muss fühlen und wahrscheinlich genau dadurch hatten wir ein grösseres Respekt gegenüber unseren Eltern. Ich muss schon zugeben in meinem heutigen Alter, das meine Eltern alles andere als Dumm waren sondern Sie waren kampfgeistige, ehrliche gute Eltern, die trotz Ihre viele Prügeleien mit Fäusten und Füssen, wo Sie sich nur schon mal gegenüber selber angetan haben, doch das ganze Leben lang zusammen geblieben sind, weil Ihnen Beide klar war, was Eltern sein überhaupt bedeutete und das nun mal in der Liebe nicht immer alles schön und lustig sein kann, DAS hat mich am meisten beeindruckt. Aber wie ich schon sagte, ich kann nur für mich selber sprechen. Ich mag Jugendlichen genauso, wie viele mich auch mögen und es gibt viele neue Sachen heute, wo ich auch selber noch etwas davon lernen könnte, klar, die Technik und Umgangsformen entwickeln sich ja immer weiter aber dennoch habe ich den Unterschied immer beibehalten und halte es für meine Menschenpflicht, nicht immer alles zu verteufeln was mir jetzt nicht unbedingt anspricht, ich definiere ein Jugendlicher der z.B. keine Ahnung von der damaligen Wohlgrotte bei der Langstrasse hat, noch lange nicht als Dumm sondern eher als spontaner, freudiger Mitmensch, der gerne etwas darüber wissen will also in anderen Worten, hat das Unwissen, eagl bei welchem Alter, bei verschiedenen Sachen und Themen absolut nichts mit Dummheit zu tun. Besten Dank für die Aufmerksamkeit, Euer Alfred Hitchcock alias Zombie!!😃Für die Generation ab dem Jahre 2000 widme ich noch dieses Lied!!!
24
6
Antwort
Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

video
«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

Bist du auch bald Pornostar?

Bist du auch bald Pornostar?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?