Anonymer Grammatik-Nerd bessert Schilder aus

Seit vielen Jahren geht ein unbekannter Grammatik-Rächer nachts durch die Strassen Bristols, um heimlich Ladenschilder zu korrigieren.

Ein um korrekte Zeichensetzung besorgter Bürger streift des Nachts anonym durch die schöne Stadt Bristol in England und korrigiert falsch geschriebene Schilder an Geschäften und Gastro-Lokalen. Zu seinen bisherigen erfolgreich ausgebesserten Errungenschaften gehören Perlen wie «Vincenzo & Son Gentlemens Hairstylists» oder ein schlichtes «potato’s» an einem Supermarkt. Der Sender BBC durfte ihn jetzt begleiten.

Der Grammatik-Robin-Hood

Seit weit über zehn Jahren sei er nun schon als Rächer der Grammatikfehlertraumatisierten unterwegs – immer stilecht gekleidet in einen schwarzen Mantel mit passender Mütze. Eigentlich ein Wunder, dass erst jetzt jemand auf die Idee gekommen ist, eine Doku über den wohl gerechtesten Verbrecher (immerhin handelt es sich bei seinen Taten oft um Sachbeschädigung) seit Robin Hood zu drehen.

Den Anfang seiner Karriere als Verteidiger der anständigen Zeichensetzung machte ein Schild in der Gloucester Road, wie man aus dem BBC-Interview erfährt: «Da war dieses sehr ekelerregende Schild: Amy’s Nail’s. Es war einfach so laut und aufdringlich, ich konnte es nicht ignorieren.» Und so begann ein Jahre anhaltender Feldzug gegen öffentliche Grammatikfehler.

Falsche Zeichensetzung ist ein Verbrechen

Mit seinem eigens gebastelten Apostrophierer – ein aus einem Besenstiel und daran befestigten Schwämmen bestehendes Konstrukt –  und einer speziellen Leiter verbringt er end- und schlaflose Nächte damit, Hausfassaden nach eventuellen Grammatikvergewaltigungen zu scannen und, wenn nötig, sofort zur Tat zu schreiten, um die Welt von Schandtaten wie «Cambrige Motor’s» zu befreien.

Seinen Kritikern, die ihn der Sachbeschädigung bezichtigen, entgegnet der apostrophierende Rächer keck: «Es ist ein schlimmeres Verbrechen, all diese falschen Zeichen auf Schildern anzubringen. Das vermittelt der Jugend von morgen einfach nur schlechte Grammatik.»


Kommentar schreiben

26 Kommentare

Neli vor 7 Monate
Das wollte ich schon lange mal mit unserer Werbung machen. So quasi vom Englischen ins Deutsche. (z.B. Statt "Sale" Salü oder Sali 😉)
0
0
Antwort
Melanie vor 7 Monate
Köstlich! Ursus und Nadeschkin vom Feinsten! *lach* Ich bin aber leider ziemlich sicher, dass das ein Aprilscherz ist, der in der langen Leitung zum Festland hängengeblieben ist...
1
0
Antwort
Antwort von BBC News vor 7 Monate
Wohl eher nicht. Auch bei BBC News ist der Artikel erst am 3. April erschienen. www.bbc.com/news/uk-39459831
0
0
Antwort
Lulu vor 7 Monate
Danke für diese Taten. Mich nervt es auch, wenn Schilder oder Plakate Fehler aufweisen. Apostroph-Fehler sind ein Graus!
20
0
Antwort
Hier werden Hausdächer zu Halfpipes

Hier werden Hausdächer zu Halfpipes

«Buddha war der erste Influencer»

«Buddha war der erste Influencer»

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»