Berliner Jusos wollen Pornos in der Schule

Berliner SPD-Jungpolitiker fordern: Öffentlichen Zugang zu feministischen Pornofilmen auf Steuerzahlerkosten. Zudem soll die Altersfreigabe für den Konsum von Pornografie gesenkt werden.

Kommendes Wochenende findet der Landesparteitag der Berliner Jungsozialisten statt. Hier soll ein Antrag der jungen SPD-Fraktion besprochen werden, der staatliche Förderung von sex-positiven, feministischen Pornofilmen fordert. Diese sollen auch ergänzend im Sexualkundeunterricht eingesetzt werden und öffentlich zugänglich sein.

Die realistischere Darstellung von Sex – abseits vom Mainstream-Hardcore-Zeugs, das man so aus den gängigsten einschlägigen Webseiten kennt – könne zu besserem Verständnis helfen. Hierfür soll auch überlegt werden, die Altersfreigabe für Pornografie gegebenenfalls zu senken.

«Jugendliche starten damit viel zu oft mit völlig unrealistischen Vorstellungen in ihr Sexualleben», heisst es im Antrag, «und haben nicht die Möglichkeit, ein selbstbewusstes Verhältnis zu sich, ihrem Körper, ihrer Sexualität und Gesundheit zu entwickeln.»

Klingt doch grundsätzlich mal ganz okay. Aber irgendwie auch seltsam. Wir haben bei Ferike Thom – Vorsitzende der Jusos Pankow und eine der Autorinnen des Antrags – ein bisschen genauer nachgefragt.
 

Ihr wollt feministische Pornos öffentlich zugänglich machen. Was unterscheidet einen feministischen Porno von einem Mainstream-Sexfilm?
Feministischer Porno ist vor allem vielfältiger Porno. Das bedeutet Vielfalt bei Körperformen und ethnischer Herkunft, aber auch Geschlechtsidentitäten, sexuelle Vorlieben und Praktiken. Mainstream-Porno ist in der Regel «Sportficken». Da findet keine Kommunikation statt. Da fragt niemand ehrlich «Gefällt dir das so?» und da antwortet auch niemand ehrlich «Nee, das ist jetzt nicht so toll, lass mal was anderes machen!» Konsens und wie man zu ihm kommt, ist kein Teil von Mainstream-Porno.

Wieso ist es wichtig, diese Art von Filmen öffentlich, durch Steuergelder finanziert, zugänglich zu machen?
Die Produktion guter, feministischer, vielfältiger Filme kostet natürlich Geld – gerade weil gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung aller Beteiligten ganz wichtige Aspekte sind. Wenn ich will, dass mehr Menschen auch diese Art Porno schauen können, muss ich ihn genauso zugänglich machen, wie den Mainstream-Porno.

Gehört Porno in die Politik?
Für viele Jugendliche ist Porno die Informationsquelle Nummer eins, wenn sie ihre Sexualität entdecken. Deswegen ist es wichtig, dass Jugendliche auch beim Thema Sex entsprechende Infos finden. Es ist ganz offensichtlich, dass Konsens, Respekt und das Einhalten der Grenzen anderer bisher noch nicht so selbstverständlich sind, wie es sein müsste! Wenn Politik das ändern will, muss sie sich auch mit Porno befassen.

Ihr schlagt vor, dass feministische Pornos als Ergänzung im Sexualkundeunterricht gezeigt werden und auf deren Verfügbarkeit explizit hingewiesen wird. Wieso?

Wir wollen nicht, dass er gezeigt wird, sondern dass Lehrerinnen und Lehrer auf das Vorhandensein von feministischen Porno verweisen können. Jugendliche schauen sowieso Porno und sollen einfach nur wissen, dass es neben dem Mainstream-Porno auf bekannten Websites noch anderes gibt.

Ihr fordert unter anderem, dass die Altersfreigabe für Pornografie heruntergesetzt wird. Warum – und auf welches Alter?
Aktuell werden die Regeln zur Altersfreigabe bei Pornos nicht durchgesetzt, es gibt faktisch keine Altersbegrenzungen. Jeder kann jederzeit im Internet alles sehen. Wir könnten uns vorstellen auch beim Porno eine Altersstaffelung einzuführen, wie auch jetzt schon bei anderen Filmen. Da gibt es dann zum Beispiel ab 16 Jahren Porno, der vielleicht etwas weniger explizit ist und in dem bestimmte Handlungen nicht vorkommen.

Wie wahrscheinlich ist es, dass ihr mit eurem Antrag durchkommt?
Die überwiegend positive und ausgewogene Berichterstattung lässt unsere Chancen auf jeden Fall steigen. Durch die breite Medienaufmerksamtkeit, die der Antrag gerade erfährt, konnten wir nochmal mehr Landesparteitagsdelegierte erreichen: Die Relevanz des Themas ist für viele ganz offensichtlich.

Danke, Ferike! Und viel Erfolg!


Kommentar schreiben

58 Kommentare

ICF Anhänger vor 21 Tagen
Kein Sex vor der Ehe !!
3
1
Antwort
Zombie vor 1 Monat
Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Artikel erinnert mich an einem anderen Artikel, wo ich vor einiger Zeit auch schon kommentiert hatte, indem es darum ging das manche heutigen Eltern fordern, dass ihre Kids in der Schule nicht mehr mit den Kopf studieren müssen sondern alles nur noch per Google rausfinden sollen, GRUEZI ZEME!! Ich prophezeie der nachkommender Menschheit das es absolut nicht mehr so sein wird, wie wir es alle kennen und zwar, irgendwo hatte ich gelesen das im Jahre 2089 Männern nur noch aufgrund der Erdeerwärmung alle mit dem Hodensack nach draussen rumlaufen " Müssen " in Gassensprache : Alli nur no mite Eier usem Hoseschlitz ade Luft !!"" Toll, dann kann jede Art und Form von unseren " Eiern " jeden Tag die Welt erblicken ohne immer in den Unterhosen eingesperrt sein zu müssen hehehe 😃 😃 😃!!! Und bei diesem Artikel geht es darum, das Pornos schon mal zur grossartigen Schulstunden entweder gezeigt oder darüber unbedingt geredet werden müssen, damit die Kids ihre Sexualität " Kennenlernen dürfen " aber natürlich, als wie die Kids strohdumm wären oder!!! Nun zu meiner Popherzeihung.......UUHHHH ENTSCHULDIGUNG, ich meinte natürlich Prophezeiung!!! Irgendwann, hoffentlich aber nicht schon bald, werden in ferner Zukunft keine Schulen mehr existieren sowie wir Diese kennen!! Die Schulräume werden mit Partylichtern versehen oder mindestens mal eine drehende Discokugel an der Decke sein, die mit zusätzlichen hypnotisierenden Strahlen dauerhauft dreht, aus den Chemie und Physik Zimmern werden Drogenlabore drausgemacht indem dann die " Lehrern " nur noch den Kids beibringen werden, wie man die besten und neuere Drogen erschaffen und experimentieren kann!! Die Pausenplätzen werden zu einer Art Streetparade umfunktioniert, wo darauf mindestens 3 DJs sein werden, wo alle Sounds und Skills von den heutgien DJs rüberkopieren und ablaufen lassen!! Aus den Schul WCs werden dann tatsächlich zu Globiholen..........UHHHEE Enschtudligung nochmals, ich meinte natürlich zu Gloryhohlen umfunktioniert eben als " Hohlräume " darin werden dann die Giovannis herausfinden können, wie lange ihr Giovannino zwischen den Beinen gewachsen ist, wo aber auch nur durch die Hilfe von der Schulkameradin oder auch Schulkameraden ( Je nach Geschmack ) auf der anderen Seite des Raumes herausgefunden werden kann!! Die üblichen Schulstunden werden danach nur noch auf 4 Stunden täglich gekürzt und gelernt wird wahrscheinlich nur noch 1 Stunde Rechnen ( Nur durch und mit den Taschenrechnern ) in der anderen Stunde wird dann nur noch die eigene Unterschrift gelernt, in der übernächsten Stunde werden dann wie schon jetzt von den Herren und Damen Jusos erwähnt über Pornos geredet und sicherlich auch praktiziert, denn manche Lehrern / innen wo mit ihren Schülern heimliche Sexaffären haben ist heute noch ein Skandal aber danach wird das in den Schulen eine alltägliche Arbeit sein mit der Entschuldigun, das der Sex jedem gefällt!! In der letzten Stunde wird dann draussen auf dem Pausenplatz eine Mischung aus Techno und Gurumusik von den Primitiven getanzt und das alles in Unterhosen im Sommer und im Winter mit künstlichen Pelzmänteln, HOLDRIOOOOO!!! Ach ja ich vergas noch eine total wichtige Sache und zwar, dass das Lehrerzimmer nur noch eine " Sex and the City " Bar sein wird, indem die Lehrern unter sich Ihre neusten Projekte starten werden, wie man z.B den Absinth noch besser verschärfen könnte und selbstverständlich darf dabei nicht vergessen werden, das normale Stühle und Tische in den Lehrerzimmern auf gar kein Fall mehr drinn sein dürfen sondern nur noch SM Kreuzen und kunstlederischen SM Böcken und Schaukeln und vielleicht auch noch mit 2 anderen Souvenirs in Form von einer Streckbank und eisernen Jungfrau, je nach Geschmack der Lehr " Körpern " und 1 bis 5 Sitzsofas!!! Falls wir dann noch alle exsistieren werden, dann können wir nur noch 2 Sachen ab sofort machen und zwar, unsere Steuergeldern für eine Reise zu einem anderen Planeten zu investieren und danach auf dem neuen Planeten tanzen zu gehen, in anderen Worten : Dancing with myself!!! ACH DU SCHHH.............EEEIIIII..........BENKLEISTERRRRR ich habe gerade bemerkt, dass ich lauter Lachen einen tatsächlichen Arsch voll Scheisse darin habe und muss Ihm daher unbedingt folgen und Ihn auf meinem Klo entleeren gehen, besten Dank für euren Humor und Aufmerksamkeit, euer Billy Idol alias Zombie 😃😃😃😃!!!!!!!
11
0
Antwort
Antwort von Rick Rymes vor 1 Monat
Zombie, Du bist ein Idiot.
1
9
Antwort
Antwort von Zombie vor 1 Monat
Rick Rymes, Du bist ein Idiot. Humorlos noch dazu😃
7
0
Antwort
Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

Vergiss Weihnachtsbäume – jetzt kommt die Ananas

video
«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

«Es gibt Dinge, die ich für mich behalten möchte»

Bist du auch bald Pornostar?

Bist du auch bald Pornostar?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?

Welche Vergewaltiger sind in deinem Lieblingsfilm?