K.I.Z wollen keine Männer an ihren Shows

Auf der kommenden K.I.Z-Tour sind nur Frauen zugelassen. Auch bei der Show im Zürcher Dynamo dürfen keine Männer rein. Laut den Veranstaltern wird die Regel knallhart eingehalten.

Seit Jahren veranstaltet die Deutschrap-Formation K.I.Z Konzerte, die nur für ein weibliches Publikum gedacht sind: Immer am 8. März, dem Weltfrauentag, ziehen sie sich selbst Frauenkleider an und treten in Berlin auf – Männer müssen draussen bleiben.

Dieses Konzept weiten K.I.Z nun aus und gehen auf «Nur für Frauen»-Tour: Zu den insgesamt acht Shows haben explizit nur Frauen Zutritt. Auch beim Auftritt im Zürcher Dynamo am 6. März wirst du nicht reinkommen, wenn du einen Penis hast.

«Das wird knallhart umgesetzt»

In den Kommentaren zur Ankündigung der Tour regen sich die Männer natürlich fürchterlich auf. «Das was ihr macht, ist Diskriminierung! Dafür wollen wir auch ein Konzert nur für Männer!!!!», heisst es etwa unter dem Facebook-Post. K.I.Z reagieren gewohnt bissig: «Wir haben nichts gegen Männer, aber die sollen da bleiben, wo sie herkommen.»

Christian Gremelmayr veranstaltet die Show im Dynamo für Mainland Music. Gegenüber Tilllate bestätigt er, dass du als Mann keine Chance haben wirst, reinzukommen: «Das wird knallhart so umgesetzt», sagt er. Da nütze auch eine Verkleidung oder rasierte Beine nichts: «Klar, abtasten werden wir niemanden und ein sehr androgyner Typ könnte es eventuell schaffen. Grundsätzlich wird die Regel aber sehr strikt eingehalten.»

«Spass ohne Belästigung»

Angst vor einem Backlash hat man bei Mainland Music nicht. Mit Männern, die sich wider besseren Wissens ein Ticket kaufen und dann vor der Venue bleiben müssen, rechnet Gremelmayr nicht: «Es steht überall der klare Hinweis, dass du als Mann keinen Zutritt haben wirst. Und ich glaube, K.I.Z-Fans darf man zutrauen, dass sie sich genügend damit befassen», sagt er. Wer trotzdem nichts von der Regel mitbekommt, könne sein Ticket im Zweifelsfall wohl auch noch vor dem Dynamo loswerden – die Show werde sowieso ausverkauft sein. Genauso wie der Rest der Tour.

Allgemein begrüsst Mainland Music das Engagement: «K.I.Z war schon immer eine politische Band und mit der Tour geben sie ein Statement ab: Dass Frauen für einmal auch ihren Spass haben dürfen, ohne Belästigung fürchten zu müssen.»

Doch was ist mit Besuchern, die sich selbst als Transgender identifizieren? Hier werden die Regeln leicht schwammig: «Das wurde nicht konkret abgesprochen, deshalb haben wir dazu keine klaren Anweisungen», sagt Gremelmayr. «Ich denke aber schon, dass eine wahre Transfrau reingelassen wird.»

Sogar die Security ist weiblich

Mainland Music beteiligt sich auch gleich selbst am Konzept und bietet für die Show nur weibliche Mitarbeiter auf: «Unser ganzes Team, das für die Show zuständig ist, besteht nur aus Frauen», so der Veranstalter. «Das ist relativ ungewöhnlich: Die Security etwa ist eine typische Männerdomäne – wir biegen das aber so hin, dass es ein reines Frauenkonzert wird.»

Von K.I.Z erhofft er sich eine ebenso konsequente Umsetzung: «Ich bin gespannt, ob das Team der Band – ihre Tontechniker und so weiter – auch nur aus Frauen besteht. Ich finde: Wenn, dann müssten sie das ebenfalls durchziehen.»


Kommentar schreiben

137 Kommentare

Paulo vor 4 Monate
Finds halt einfach schade. Man mag Konzerte, man mag die Band, wartet lange auf ein Konzert mit ihnen, es kommt eins und.. man darf nicht rein. Warum nicht? Weil man ja Frauen angrabschen könnte, wie es auch zuvor 1% der Männern bei Konzerten getan hat. Man kauft also Platten und Cds, feiert die Band total und wird dann aufgrund seines Geschlechts unter Generalverdacht gestellt und nicht reingelassen, obwohl man vorher so viel Support geleistet hat. Das ist einfach schade und hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun. Ich (und viele andere) geniessen bei Konzerten einfach die Musik und unterstützen die Band. Meine Freundin darf nun also hin, ich aber nicht. Obwohl wir beide die Musik total feiern. Statt deutlich zu machen dass es 2 Geschlechter gibt und man sie trennen MUSS, kann man das Problem nächstes Mal auch einfach an der Wurzel anpacken und die bösen Typen zusammen aussortieren. Auch Männer finden‘s nicht cool, wenn andere Männer Frauen belästigen. Wer hätt‘s gedacht? Ich bin voll für Gleichberechtigung und gegen dieses „Hausfrau“-Bild, aber so eine Aktion ist für mich als jemand der einfach nur die Musik mag sehr schade. Zumal es keine alternative „Mix/Männer-Show‘ zum Ausgleich gibt.
4
1
Antwort
Boo vor 4 Monate
Witzig wie Männer such hier über sexismus, diskriminierung und Männerfeindlichkeit aufregen. Ich hoffe ihr macht die Klappe auch auf wenn eure Kollegin für die selbe Leistung weniger Geld bekommt oder wenn eure Kumpels mal wieder besoffen Frauen hinter her pfeifen und sie beleidigen? Ne ihr macht nur die Fresse auf weil ihr nicht zu einem Konzert könnt, wo anders interessiert euch Sexismus nicht.
15
10
Antwort
Antwort von Leo vor 4 Monate
Acually gibt es den Genderpaygap nicht aber was willse machen gegen Faktenresistente SJWs?
2
4
Antwort
Antwort von Florian vor 4 Monate
Ich als Mann bin gege jede art von Sexismus und ich stehe immer auf der Seite der benachteiligten. Ich finde es unerhört wie du scheinbar für Sexismus gegen Männer bist aber Sexismus gegen Frauen nicht gut findest. Ich finde so eine Einstellung wiederlich!
4
0
Antwort
Dieses Sextoy macht schmerzlosen Sex möglich

Dieses Sextoy macht schmerzlosen Sex möglich

«Es ist sozial verpönt, den Sommer zu hassen»

«Es ist sozial verpönt, den Sommer zu hassen»

33-jähriger Youtube-Superstar stirbt an Krebs

33-jähriger Youtube-Superstar stirbt an Krebs

video
Ich habe mir spontan die Lippen aufspritzen lassen

Ich habe mir spontan die Lippen aufspritzen lassen