An diesen Lippen hängen Millionen Menschen

Jazmina Daniel ist nicht einfach bloss Makeup-Artistin. Mit wenigen Pinselstrichen zaubert die Australierin ganze Welten auf ihre Lippen. Ihr Talent brachte ihr – neben vielen Followern - einen Deal mit einem Beautykonzern ein.

Die bunte Welt der Instagram-Makeup-Looks ist so vielfältig, wie es Farbnuancen bei Lippenstiften gibt: Schier unendlich. Aus dem See an matten Lippen, smokey geschminkten Augen und «on fleek»-Augenbrauen, die täglich unsere Handys überfluten, stechen nur die wenigsten Looks heraus. Eine Makeup-Artistin übertrifft sie jedoch alle: Jazmina Daniel, die im Netz unter ihrem Nicknamen «missjazminad» bekannt ist.

Der ultimative Durchbruch im Netz gelang der Amerikanerin mit ausgefallenen, detaillierten Lippendesigns. Mit nichts weiter als buntem Makeup und einigen gekonnten Pinselstrichen zaubert die Künstlerin Beyonce, Rihanna, Harry Potter, Dory aus «Findet Nemo» oder auch den Todesstern aus «Star Wars» auf ihren Mund.

Beauty-Deal mit «CoverGirl»

Die Australierin scheint dabei ein wahres Chamäleon zu sein: Sie beherrscht nämlich nicht nur die komplizierte Lippenkunst. Mal lichtet sie sich mit Regenbogenmähne und lila Kussmund ab, mal mit blonder Perücke und altrosa Farbe auf den vollen Lippen. Ihr Makeup sitzt perfekt. Scrollt man durch ihren Feed, wird schnell klar: Jazmina ist ein verdammter Profi auf ihrem Gebiet.

Dieses Fachwissen teilt die in Los Angeles lebende Künstlerin regelmässig mit ihrer breiten Fangemeinde: Ihrem Youtube-Kanal, auf dem Jazmina Makeup-Tutorials postet, folgen rund 52'000 Menschen. Auf Instagram inspirieren ihre glitzernden, bunten und ausgefallenen Kreationen sogar über eine Million Abonnenten. Und ihr Talent scheint sich auszuzahlen: Der amerikanische Beauty-Riese «CoverGirl» verkündete vor wenigen Tagen, demnächst mit der Künstlerin zusammenzuarbeiten und ein gemeinsames Projekt auf den Weg zu bringen.


Kommentar schreiben

2 Kommentare

Gerry vor 2 Monate
Aha also doch nur eine Werbung für die Firma CoverGirl.
11
2
Antwort
Lisa vor 2 Monate
Erst wars Kunst als ich angefangen habe zu lesen und dann wird man wieder in die Realität gezogen und es geht doch nur um das kommerzielle Ausschlachten und Influencer. Das ist für mich dann leider wieder so gar keine Kunst.
16
4
Antwort
Was würdest du deinem Kindheits-Ich sagen?

Was würdest du deinem Kindheits-Ich sagen?

Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Schaust du dir Filme in der Synchronfassung an?

Die Leichenstarre vor der Linse
sponsored

Die Leichenstarre vor der Linse

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»

«Vom Zocken kann man hier nicht leben»