Diese Sneakers sind aus Karton

Die japanische Künstlerin Monomi Ohno bastelt aus alten Kartons Sneakers, Autos und andere Kunstwerke, die Nerds vor Rührung zum Weinen bringen.

Als kleine Kinder freuten wir uns immer unheimlich, wenn der Postbote den Eltern ein riesiges Päckchen nach Hause lieferte. Die Kartonverpackung verlor nämlich blitzschnell ihre mittlerweile inhaltslose Identität und verwandelte sich vor unseren Kinderaugen in eine Burg, eine Weltraumstation, ein Feuerwehrauto oder eine Garage für Spielzeugautos – je nachdem was man in den ersten Schuljahren so für Karrierepläne schmiedete.

Die japanische Künstlerin Monomi Ohno setzt unsere Träume aus Kindertagen nun in die Realität um und verwandelt leere Amazon-Kartons in Dinosaurier, Raumschiffe, Sneakers oder Waffen. Dabei demonstriert die 25-Jährige, dass sie nicht nur ein Händchen für Feinarbeit besitzt, sondern auch ein ziemlicher Nerd ist. Natürlich haben wir uns sofort in sie und ihre Arbeit verliebt.

Zuwenig Geld für echte Modelle

Laut einem Interview mit der japanischen News-Seite RocketNews24 studierte Ohno 3D-Animation an der Osaka University of the Arts und musste feststellen, dass sie schlicht zu wenig Geld hatte, um sich ordentliche 3D-Prototypen leisten zu können. Da sie diverse Amazon-Kisten in ihrer Wohnung rumstehen hatte, bastelte sie ihre Uni-Arbeiten flugs aus Karton. Der Rest ist Geschichte: Heute veröffentlicht die Künstlerin mit dem Spitznamen «Kartonmädchen» Bücher mit ihren Werken, stellt ihre Kunst regelmässig aus und gibt Kartonbastelworkshops.

Von «Star Wars» bis «Ghost Busters»

Die Japanerin lässt sich für ihre Werke oft von Pop-Kultur inspirieren. Eines ihrer Lieblingssujets scheinen die Monster aus der japanischen «Ultra»-Franchise zu sein – eine der grössten Superhelden-Serien des Landes. Daneben hat sie bereits einen Fuhrpark an «Gundam»-Panzern kreiert, den «Millennium Falcon» aus «Star Wars» nachgebaut und einen Geisterschreck aus «Ghost Busters» gebastelt.

Bevor ihr also euren nächsten Karton in den Keller zum vermodern stellt, versucht doch auch etwas Abgefahrenes aus der Box zu basteln. Und wenns nicht zu einer Weltraumstation reicht – dann könnt ihr den Karton immer noch eurer Katze überlassen. Denn sie wird ihn im Handumdrehen in ihre eigene Burg verwandeln. 

Mehr von Monomi Ohno findet ihr auf Instagram, Facebook oder ihrer Homepage.


Kommentar schreiben

3 Kommentare

Lisa vor 3 Monate
Also ich denke inzwischen wurde schon so ziemlich alles aus Karton nachgebaut. Schliesslich gibt es ja solche Kartonbausätze für Modelle bis zu ganzen Inneneinrichtungen ja schon seit vielen Jahren. Da ist diese Künstlerin echt spät dran. Aber sie macht das sehr hübsch, das muss man ihr lassen.
0
0
Antwort
Christine vor 3 Monate
Ich finde nicht nur alle Produkte welche sie professionell herstellt, sondern auch die Idee dafür einfach nur phenomenal. Echt beeindruckend, was sie aus " Müll " herstellen kann.
1
0
Antwort
Anna vor 3 Monate
Mmmm Der schuh finde ich sied echt cool aus
7
2
Antwort
Diese Kunst tritt man mit Füssen

Diese Kunst tritt man mit Füssen

«Ich mastur­bierte bis zu fünf Stunden am Tag»

«Ich mastur­bierte bis zu fünf Stunden am Tag»

Ich bin zu fett für Manuel Neuers Gesicht

Ich bin zu fett für Manuel Neuers Gesicht

Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert

Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert