«Hör auf zu zocken, du fette Hure!»

Nicole zockt leidenschaftlich gern Online-Games. In ihrem neuen Video zeigt sie nun, wie sexistisch die Gaming-Community sein kann und welche abgefuckten Beleidigungen sie sich täglich anhören muss.

«Verpiss dich lieber mal zurück in die Küche und hör auf, unser Spiel zu ruinieren, du dumme Fotze!», schreit es aus dem Headset von Nicole. Das ist nur eine der krassen Beleidigungen, die die Mittzwanzigerin aus Seattle regelmässig an den Kopf geklatscht bekommt – und das rund fünf Stunden täglich. Denn Nicole verbringt ihre Freizeit in einer der sexistischsten Szenen des Internets: Sie ist Online-Gamerin. In ihrem neusten Youtube-Video namens «Toxic Overwatch Harassment Girl Gamers Deal With», rechnet die Grafikdesignerin nun ein für alle Mal mit den Internet-Trollen ab, die ihre Fressen einfach nicht halten können.

Die Gaming-Sexismus-Debatte und auch einfallslose zurück-an-den-Herd-Jokes sind zwar nichts Neues, doch die Zahl der weiblichen Gamer wächst – und mit ihr auch die übergriffigen Vollidioten, die sich hinter Namen wie «Slay3er69» verstecken. Auch andere bekannte Gamerinnen wie «SSSniperWolf» haben diese Erfahrung schon oft selbst machen müssen. «Ich habe dieses Video gemacht, um zu zeigen, wie grausam diese Community wirklich sein kann», schreibt Nicole in ihrem Statment. Besonders im Game «Overwatch», welches die Amerikanerin über das Streaming-Portal «Twitch» zockt, soll es wirklich schlimm zugehen.

«Ich glaube, alle Mädchen sind einfach grundsätzlich schlecht im Gamen.»

Das dreiminütige Video zeigt Nicole beim Spielen von «Overwatch». Ihr Headset ist an und die degradierenden Beleidigungen prasseln nur so auf die Spielerin nieder, sobald ihre Teamspieler mitbekommen, dass sie weiblich ist: «Ich glaube, alle Mädchen sind einfach grundsätzlich schlecht im Gamen» oder «Hör auf, Overwatch zu spielen, du fette, verpickelte Hure!» beschimpfen die anderen Gamer Nicole – dabei hat die Amerikanerin nichts falsch gemacht. Allein, dass sie mitspielt, scheint schon zu viel für die Community zu sein.

In der Kommentarspalte des Youtube-Videos beschweren sich nun ein paar User darüber, dass sich auch männliche Spieler untereinander angreifen würden – und das mag durchaus stimmen. Ein Gamer muss sich von anderen Teamkollegen aber wohl kaum anhören, er solle doch bitte in die Küche gehen und ihnen ein Sandwich machen. Solange die Gaming-Szene also von sexistischen Pissern zerfressen ist, braucht es wohl noch einige Videos wie das von Nicole – ein Anfang ist es allemal.


Kommentar schreiben

176 Kommentare

rpg vor 25 Tagen
Sexismus ist sicher nicht ok, aber auch als Mann wird man(n) in Games dauernd als "Fucking Bitch" u.Ä. bezeichnet. Einfach ignorieren. Die Typen einfach ordentlich niedermähen. Je besser man ist, desto mehr Beleidigungen hagelt es - das sollte man eher als Komplimente auffassen. Frei nach dem Motto: "Mitleid kriegt man umsonst, Neid muss man sich verdienen." Und auch zu bedenken: hätten diese Typen eine liebe, hübsche und heisse Freundin zu Hause, so würden sie wohl auch nicht so viel gamen, sondern hätte Befriedigenderes zu tun. 😉) Die meisten Männer, die Frauen beleidigen, haben einfach keine abbekommen und sind (auch sexuell) frustriert! Also: einfach mitleidig belächeln und genüsslich umnieten!
8
0
Antwort
Markus vor 25 Tagen
Naja, wir Gamer machten mit Frauen eben so unsere Erfahrungen im RL und dort eilt uns auch niemand zu Hilfe. Rein Karmatechnisch ist es damit ausgeglichen, da wiederum eine unbeteiligte Person wegen Verfehleungen einer Dritten zu Rechenschaft gezogen wird. Fair ist das wirklich nicht, aber auf eine ziemlich kranke Art und Weise gerecht.
2
5
Antwort
Klox vor 25 Tagen
Der letzte der mich beim onlinegamen beleidigt hat, wohnte dummerweise (für ihn) in der Nähe... ja, er musste kurze zeit später genäht werden 😃 Aber hey, er lebt noch! Ein anderer wäre vielleicht weiter gegangen. Drum würde ich mir mal überlegen, ob ich grosse Töne spucke, nur weil ich vermeintlich sicher bin...
1
5
Antwort
Antwort von Anti-Klox vor 10 Tagen
Ich hol dann mal deine Niveau-Messlatte im Marianengraben.
0
0
Antwort
Er ist der russische BDSM-Puppen-König

Er ist der russische BDSM-Puppen-König

Hört auf, fremde Haare anzugrabschen

Hört auf, fremde Haare anzugrabschen

«Ich spuckte mein Essen heimlich in die Serviette»

«Ich spuckte mein Essen heimlich in die Serviette»

Video
Aus der chinesischen Provinz zum It-Girl

Aus der chinesischen Provinz zum It-Girl