Porno-Tanz und ge­schlechts­neu­tra­le WCs

Wir haben die Eröffnung des Kunst-Porno-Festivals «Porny Days» in Zürich besucht.

Auf gehts zum Opening der «Porny Days» im Zürcher Kunstraum Walcheturm. Zum fünften Mal im Folge steigt dieses Jahr das Festival, das seinen Fokus auf Körperlichkeit und Sexualität legt und mit der kunstvollen, alternativen Darstellung von Sex und Pornografie einen Gegenpol zum herkömmlichen 0815-Wichsfilmchen schaffen möchte. Ausserdem gibts schöne Menschen, Hot Dogs und Rotwein. Wer wären wir, wenn wir uns das entgehen liessen?

Toiletten sind für alle da!

Die Stimmung, als wir im Walcheturm ankommen, ist im ersten Augenblick weniger erotisierend als erwartet. Statt freier Liebe und haufenweise Spass hat die Atmosphäre eher etwas von einer «Guestlist only»-Party, die von supertrendigen, niemals lächelnden Berliner Industriedesign-Studenten geschmissen wird. Etwas zu cool für unseren Geschmack. Aber dafür superhip. Am besten gefallen uns der Raumtrenner aus pinkfarbenen Glitzerfransen und die interaktiven Wandbild-Projektionsdinger, die bei den (natürlich genderneutralen!) Toiletten auf uns warten.


Nach einer sympathisch kurzen und unprätentiösen Eröffnungsrede, verlässt ein Teil der Besucher die Lokalität schon wieder – und zwar in Richtung Kino «RiffRaff», das sich jetzt drei Tage lang in ein Mekka für Kunstporno-Fans verwandet und die offiziellen Filmbeiträge der «Porny Days» zeigt.

Kostenlose Sexberatung

Wir bleiben allerdings noch im Walcheturm und holen uns schnell noch ein paar Orgasmus-Tipps von der kultigen Grand Dame des peppigen Sexlebens, Condomeria-Geschäftsführerin Erika Knoll. Viel Zeit bleibt allerdings nicht, denn die Gute wird als Teil der «Free Sidewalk Sex Clinic» von wissbegierigen Ratsuchenden schier belagert.

Unser absolutes Highlight des Abends ist aber ganz klar der «POPorno» von zwei Tänzerinnen der Gruppe «TeKi TeKua». Was zu Beginn ein bisschen wie eine etwas unangenehm-peinliche Yoga-Übung wirkt, entwickelt sich in rasantem Tempo zu einer der merkwürdigsten, aber gleichzeitig auch lustigsten und powervollsten Tanz-Performances, die wir je gesehen haben. Nicht, dass wir jetzt wirklich viele Tanz-Performances in unserem Leben gesehen hätten – aber trotzdem.

Britney Spears wäre Fan

Ziemlich verrück, teilweise fast schon etwas angsteinflössend aber immer superheiss und vor allem mit genug Ironie und Humor ziehen diese beiden Frauen zu Britney- und Bushido-Songs jegliche Geschlechternormen in den Dreck, ohne Moralkeule und erhobenem Zeigefinger. Das muss heute mal jemand schaffen!

Noch bis Sonntag, 26. November läuft das proppenvolle Rahmenprogramm, das neben einer Menge sexy Filme auch Performances, Workshops, Kunstausstellungen und natürlich wilde Partys beinhaltet.

Video von Valentina Sproge


Kommentar schreiben

32 Kommentare

Zombie vor 14 Tagen
Hmmm? Porny Days? Hab ich bis heute noch nie gehört, Danke jetzt weiss ich etwas neues!! Laacchhh wie sich manche Menschen darüber skandalisieren und es als " Peinlich " oder " Verblödet " finden etc etc laacchh 😃 dass sind dann genau solche Menschen, Die dann an der Striitparade da in Züri noch nackter als Die geilen TS Damen da im Video rumarschen gehen und sich irgendwie primitiv auf Wägen und Strassen " Gumpen " und tatsachlich noch " Ficken " gehen und dann wird in der kommenden Woche meistens über " Oeffentlicher Geschlechtsverkehr " auf Nebenstrassen berichtet, aha ja und das ist dann nicht peinlich nein nein aber sicherlichmal nicht 😃 wisst ihr was das für mich und viele anderen dann wirklich ist? ABSCHAUM!! Vorallem weil das unsere Kindern alles mitkriegen und das stört den Flizpiepen an der Striitparade doch nicht, erst Drogen und zuviel Alk schlucken und danach der totale Uebermensch sein zu wollen und sich gegenüber anderen dann total unkorrekt aufführen, aha ja das ist denen ihrer Meinung nach nicht schlimm nenene nur die Porny Days sind schlimm und peinlich, wisst ihr was? Geht a fare in culs und kommt erst nach ein paar Wochen dann zurück 😃 😃!! Ich finde diese Porny Days eine ganz gutgemeinte Sache und die findet nicht öffentlich statt sondern in einem Gebäude drinnen und da ich nicht dabei war, kann ich die Organisatoren und die tanzenden Damen weder als " Blöd " noch weniger als sonst in irgendetwas beschimpfen!! Was ich aber ganz am besten finde ist das meine drei Lieblinge Ben, Neil und Vale jetzt vielleicht, ich wiederhole " Vielleicht " kein Liebeskummer mehr haben, zumindest hoffe ich das schwer für Sie, denn ich habe das gute Gefühl, dass Sie in diesem Video um einiges besser aussehen anstatt in dem anderen Video, wo Sie sich im Heriatstummel befanden!! Deshalb widme ich meinen drei Lieblingen und den Organisatoren und tanzenden TS Damen noch ein Lied, was andere sagen ist mir dreifach Wurscht!!! MAKE LOVE NOT WAR!!! Besten Dank für die Aufmerksamkeit, euer Ilona Staller Fan alias Zombie 😃!!!!
8
1
Antwort
MissD vor 14 Tagen
Alle sind pfoll blöd und dägeneriert, nur ich bin mega kluk und riech gerne an meinen eigenen Fürzen... 🙄
15
7
Antwort
Antwort von miss-devot vor 14 Tagen
wäääähhhh!
6
0
Antwort
Mardith vor 14 Tagen
Wenn mann da gehen, würde ich schnell Nass (Hahaha) ohne etwas zu denken. Alle Frauen sind unterschiedlich. Ich weiss nicht ob anderen Frauen nicht Nass... Ich aber schon, wenn ich so etwas schauen, dann ist bei mir schon feucht.
3
16
Antwort
Auf ein Bier mit einem Verschwörungs­theoretiker

Auf ein Bier mit einem Verschwörungs­theoretiker

Wer braucht Penistaschen und tragbare WCs?

Wer braucht Penistaschen und tragbare WCs?

video
Dieser Pole nimmts dir, einfach so

Dieser Pole nimmts dir, einfach so

80’000 Menschen feiern diese 8-Bit-Kunst

80’000 Menschen feiern diese 8-Bit-Kunst