Polizei-Eskalation wegen McDonald's-Sauce

«We want sauce!» – eine misslungene Promo-Aktion von McDonald’s endete mit einer peinlichen Demonstration von «Rick and Morty»-Fans.

Solltest du «Rick and Morty» noch nicht kennen: Stell dir einen versoffenen, aggressiven Dr. Who vor, der mit seinem debilen Enkel durch Zeit und Raum reist. Dabei rettet er die eine Welt, lässt eine andere untergehen und beschafft sich so eine ziemlich weirde Fanbase.

Am 1. April erschien überraschend die erste Folge der aktuell letzten, dritten Staffel. Darin wird Rick von Aliens gefoltert und während sein Gehirn schmilzt und er sich in seinen Erinnerungen herumtreibt, scheint ihm nichts wichtiger zu sein als die McDonald’s-Szechuan-Sauce, die anlässlich der Kinopremiere von Disneys Mulan kurze Zeit erhältlich war. 

Kaum Sauce

Das Resultat: Die Fans stressten McDonald’s so lange auf Twitter, dass sich ein findiger Marketing-Mensch dazu verleiten liess, den Dip neu aufzulegen. Zuerst gabs zehn Stück 1.8kg-Flaschen, wovon sich unter anderem Deadmau5 eine unter den Nagel riss. Und dieses Wochenende sollten auch Leute, die keine weltbekannten Musiker sind, in den Genuss der Sauce kommen. Zumindest war das der Plan.

Am Samstag öffneten Dutzende Filialen in den Staaten vor riesigen Menschenschlangen. «Rick and Morty»-Fans wollten das dickflüssige Heilsversprechen – um jeden Preis. Das Problem: Viele Filialen hatten gerade mal 20 Stück am Start. Wenn überhaupt.

«We want sauce!»

Das ging den Fans ziemlich gegen den Strich und sie taten, was mündige und gesellschaftskritische Bürger in solchen Situationen eben tun: Einen Demonstrations-Hashtag erfinden (#giveusthesauce), auf Social-Media die Macker markieren und in mehreren McDonald’s-Filialen Sprechchöre starten. In Wellington, Florida musste gar die Polizei einschreiten.

McDonald’s entschuldigte sich am Abend für das Debakel und will im Winter die Sauce erneut in Dutzende Filialen bringen. Wann genau das geschehen wird und ob das dazu führen wird, dass auch wir die angebliche Szechuan-Glücksseligkeit kosten können, ist noch nicht bekannt. Falls ihr aber kaum widerstehen könnt, stellt euch bitte vor einen McDonald’s bei uns und ladet doch noch den schwarzen Block ein. Das hilft sicher.

Oder ihr gebt euch das «Binging with Babish»-Video, in dem der sexy Typ versucht, den Mulan-Dip nachzukochen. Oder ihr kauft ein Exemplar der Sauce auf eBay. Für ein paar Hundert Stutz. Das lohnt sich garantiert.


Kommentar schreiben

32 Kommentare

arnold gasser vor 14 Tagen
Was für relevante Informationen...
17
0
Antwort
Ekeltoni, der Echte vor 14 Tagen
Die sollen lieber arbeiten gehen,wie es sich für einen Bock gehört.für etwas sind wir schliesslich da,sonst sind wir ja vollkommen überflüssig muahahahahahahahohohohohoho 😀 !#&%??
16
11
Antwort
Antwort von Ekeltoni vor 13 Tagen
Huch, falscher ekeltoni, was du hier abziehst irritiiiiieeert mich ja soooooo........😴....😪....&(...(((.........
2
0
Antwort
War klar vor 14 Tagen
Rick und Morty ist mittlerweile so ein Hype, da muss McDonalds irgendwie reagieren. Und muss gestehen, das haben sie auf die coolste Art gemacht wenn man bedenkt: "and if it takes 10 more seasons to get that damn sauce, Morty! I want that sauce Morty!"
17
12
Antwort
«Buddha war der erste Influencer»

«Buddha war der erste Influencer»

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

Sie reist seit einem Jahr kostenlos um die Welt

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

«Ein krasser Einstiegslohn ist nicht wichtig»

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest
sponsored

Weg ist weg – warum du dich besser trennen solltest