Horror-Schocker auf dem Handy einer Fremden

«Sara is missing» ist ein kostenloses Game, das dich im Handy einer vermissten Teenagerin stöbern lässt. Wir haben es gespielt und uns dabei fast angeschissen.

Filme wie «Unknown User» oder der neueste Teil der «Blair Witch Project»-Reihe bringen neue digitale Medien in ihre Handlung. Damit entwickeln sie das Found-Footage-Genre auf eine moderne, zeitgenössische Ebene weiter. Das kann mal mehr, mal weniger gelungen rüberkommen.

Das kleine Gamestudio Monsoon Lab hat jetzt ein Spiel entwickelt, das dieses Konzept aufgreift und als interaktives Horrorszenario weiterführt. Die Story ist simpel: Man «findet» das Telefon der vermissten Sara und stöbert natürlich darin rum. Wie man das halt mal so macht, ganz normal: Juicy Textnachrichten lesen und die Fotos mit Hoffnung auf Nacktbilder durchforsten.

Ein vertrauter, grauenvoller Albtraum

Und hier beginnt der Horror. Nach und nach konstruiert man die letzten Momente vor Saras Verschwinden nach, bekommt SMS, Anrufe und weitere Hinweise. Plötzlich ist man mittendrin im Geschehen und spielt selbst eine tragende Rolle bei der Rettung des jungen Mädchens. Das kann aber auch ziemlich schief gehen.

Wir haben uns beim Spielen nicht nur einmal fast in die Hosen geschissen und waren ständig kurz davor, unser – oder eben «Saras» – Handy schreiend aus dem Fenster zu werfen. Das Spiel wandelt die Vertrautheit mit dem Smartphone-Display in einen ganz persönlichen und grauenvollen Albtraum.

Spannender Gruselspass für Sparfüchse

Das Game, das in relativ kurzer Zeit durchgespielt werden kann, funktioniert auf vielen gängigen Android- und Apple-Geräten und kostet nichts. Über eine freiwillige Spende freuen sich die jungen Entwickler aber ganz bestimmt. Runterladen könnt ihr das Ding hier.


Kommentar schreiben

14 Kommentare

Marco weber vor 10 Monate
Fand das game unglaublich geil schade das es nach so kurzer zeit schon fertig wär hätte noch tagelang dran sitzen können vlt gibts ja bald mal irgendwelche updates
8
9
Antwort
Herr Bert vor 10 Monate
angeschissen? ernsthaft? eingeschissen oder vollgekackt vielleicht. alles andere sind sexualpraktiken.
42
11
Antwort
Antwort von Was? vor 10 Monate
Was scheisse mit Sexualität zu tun haben soll, ist echt fragwürdig...?!
2
1
Antwort
Emre vor 10 Monate
Habs zweimal durchgespielt und damit gemerkt, dass es gar keinen Unterschied macht, wie man sich bei den Fragen oder Aktionen entscheided, es passiert immer das gleiche und ist dann zu schluss auf einmal fertig.
14
4
Antwort
Das sind die grossen Leiden der Pornostars

Das sind die grossen Leiden der Pornostars

«Die Videos sind mir ziemlich eingefahren»
sponsored

«Die Videos sind mir ziemlich eingefahren»

Würdest du gefundenes Geld zurückgeben?

Würdest du gefundenes Geld zurückgeben?

Sogar die Bünzlischweizer lieben ihn

Sogar die Bünzlischweizer lieben ihn