Verschickt ihr eigene Nacktbilder?

Wusstet ihr, dass es nicht immer legal ist, Dick-Pics und Tittenbilder auf eurem Handy zu horten und zu verschicken? Vorsicht ist geboten in Zeiten, in denen wir mit anzüglichen Inhalten vollgespammt werden!

Nacktbilder schocken uns heute kaum noch. Seien es selbstgemachte Dick-Pics oder Szenen aus dem Lieblingsporno. Been there, done that. Mit dem Porno-Boom steigen aber auch die Anzeigen gegen Jugendliche, da das Weiterleiten von anzüglichen Bildern in Gruppen-Chats verboten ist (20 Minuten berichtete). Doch weiss überhaupt jemand, dass wir beim Sexting oft unwissentlich illegale Machenschaften betreiben? Darum haben wir auf der Strasse nachgefragt, wer sich auf fremden Handybildschirmen räkelt und worin eigentlich der Reiz liegt, pornografische Bilder zu verbreiten.

«Man weiss heute nie, wo das Foto landet»

«Ich habe schon einige Fotos von Frauen mit und auch ohne Unterwäsche zugeschickt bekommen», erzählt uns Dennis. Das stets unaufgefordert. «Gespeichert habe ich sie, weitergeleitet aber nie», sagt der 16-Jährige. Ein wahrer Gentleman also.

Auch als wir mit Adriano (19) und Yves (21) durch ihre Chatverläufe scrollen, zeigt sich: «In Gruppenchats bekommen wir manchmal solche Bilder, aber meistens sind es nur lustige Videos und nichts Verletzendes.» Die jungen Männer selber sehen keinen Sinn darin, eigene Nacktfotos zu verbreiten: «Das ist privat und ausserdem weiss man heute nie, wo das Foto schliesslich landet», so Adriano. Frauen seien da vielleicht etwas naiver.

«Ein Unbekannter wollte ein Foto von meinen Füssen»

Das sieht die 15-jährige Artha etwas anders: «Ich wurde schon nach Bildern von mir gefragt, habe aber nie welche geschossen. Ich will nicht, dass irgendjemand ein Foto von mir auf seinem Handy hat». Ähnlich geht es Maxime: «Ein Unbekannter hat mich nach Fotos gefragt – zuerst von mir, dann von meinen Füssen». Was für ein Weirdo. Die 14-Jährige liess nach der Anfrage des Fremden die Finger vom Abzug. Brav. Das verdankt sie neben gesundem Menschenverstand auch einem ihrer Lehrer. Dieser klärte im Sexualkundeunterricht nebst dem Kondom-über-die-Banane-Stülpen auch über die Konsequenzen von Sexting auf.

Auch Seans und Luciens Lehrer warnten in der Schule vor möglichen Folgen der Weiterverbreitung pornografischer Bilder: «Wir wissen, dass man sich dabei strafbar machen kann», erzählen die 16- und 17-Jährigen. Fachkräfte an ihrer Schule hätten vor ein paar Jahren davon Wind bekommen, dass Nacktfotos einer Schülerin verbreitet wurden. Sie intervenierten, um künftig solche Vorfälle zu verhindern.

Nichts als Reue empfinden

Auf Snapchat erzählt uns ein Mädchen, wie es selber schon in den Mittelpunkt eines solchen Zwischenfalls geriet: «Ich wurde gezwungen, anzügliche Fotos von mir zu schiessen», sagt uns die junge Frau. Ein Unbekannter drohte ihr damit, Mobbing in ihrem Namen zu betreiben und Lügen zu verbreiten. «Ich hatte Angst, ausgeschlossen zu werden und wichtige Menschen in meinem Leben zu verlieren.» Sie bereue die Nacktbilder sehr. Angeklagt hat sie die verantwortliche Person aber nie, da sie den richtigen Namen ihres Mobbers nicht kannte.

Bilder erhalten haben fast alle der Befragten. Sich selber in Pose schmeissen und die BHs oder Boxershorts für einen Schnappschuss fallen lassen, wagten aber nur die wenigsten. Dank schulischer Aufklärungsarbeit wissen so einige, dass sie sich durch das Weitersenden von Bildern und Videos nackter Minderjähriger ziemlich in die Scheisse reiten können. Und dass wir, wenns ganz dumm läuft, auch selber in so einigen Gruppenchats landen könnten. Darum bleiben wir lieber vernünftig. Und angezogen.


Kommentar schreiben

42 Kommentare

Gestandener Mann vor 3 Monate
Aber aber, ich habe gedacht, die Teenager von heute schicken da selber gemachte Pornobilder oder Bilder von sich selber in Posen oder im Akt. Aber auf der Bildgallerie sind irgendwelche Bilder und Ausschnitte zu sehen, die auf jeder Pornoseite zu sehen sind. Das haben wir damals schon gemacht, als das Internet Ende der 90iger und das Natel anfang der 2000 aufkam. Also wirklich nennenswert ist das nicht. Was ich derb finde? Hm, zB zwei Mädels im Alter von 15 die im Swingerclub sind. So Sachen. Aber Pornobilder verschicken...
5
2
Antwort
jogi vor 3 Monate
..Nacktbilder per Handy zu versenden ist glaub das dümmste was man machen kann...
5
5
Antwort
Hippie vor 3 Monate
Klar versende ich Nackbilder, aber ausschliesslich meiner Liebsten😃
10
10
Antwort
Antwort von st85 vor 3 Monate
Und wenn du schluss machst, wird er sie alle löschen und nie jemandem davon erzählen. Und schon garnicht weiterschicken. Achja, die hirnabtötenden Schmetterlinge... Wir sind ja auf imer und immer und ewig zusammen und si
5
1
Antwort
«Tinder ist völlig überbewertet!»

«Tinder ist völlig überbewertet!»

So schmeckt Fastfood aus Hollywoodfilmen

So schmeckt Fastfood aus Hollywoodfilmen

Tentakel helfen dir beim Daten

Tentakel helfen dir beim Daten

«Ich wollte kotzen, als sie mich geküsst hat»

«Ich wollte kotzen, als sie mich geküsst hat»