15-Jährige wird gemobbt, weil sie sich wehrt

Nachdem ihr ein Mitschüler an den Hintern gefasst hatte, suchte eine 15-Jährige Hilfe bei ihrem Lehrer – und kämpft seither mit Mobbing. Nun lanciert sie eine Petition.

Nichole Segay ist gerade einmal 15 und steckt bereits mitten in der #MeToo-Debatte: Die Schülerin wurde während des Trainings sexuell belästigt und bekam von ihren Lehrern keinerlei Hilfe.

Der Vorfall geht zurück auf den April 2017. Mittlerweile ist die ganze Situation so weit eskaliert, dass Segay eine Petition lanciert, um endlich Gerechtigkeit zu bekommen.

«Sie sagten, ich hätte es so gewollt»

Die Schülerin der Camelback High School in Phoenix, Arizona war sich gerade am Aufwärmen für ein Lauftraining, als sie ein Kollege unsittlich berührte: «Ich war auf der Laufbahn und ging an ihm vorbei», berichtet sie im Interview mit dem Online-Portal babe. «Er sprach gerade mit einem anderen Mädchen, dann hat er mir einfach an den Po gefasst. Ich drehte mich um und schaute ihn an aber seine Hand war immer noch da.»

Segay erzählte ihrer Mutter von dem Vorfall, diese wandte sich an den Sportlehrer, der versprach, sich darum zu kümmern. Wochen lang passierte jedoch gar nichts – ausser dass sich die anderen Schüler plötzlich «anders verhielten»: «Sie sagten, ich hätte es doch selbst so gewollt.» Der Sportlehrer soll in einem Gespräch unter vier Augen – bei dem die 15-Jährige zu weinen begann – gesagt haben, «Mädchen sind halt emotionaler» und die Belästigung sei doch nur ein harmloses «Arschgrabscher-Spiel» gewesen.

Schulleitung: «Das ist kein Missbrauch»

Nachdem die Mutter dem Coach weiter Druck machte, forderte dieser Segays Peiniger auf, ihr immerhin einen Entschuldigungsbrief zu schreiben. Daraufhin bekam sie folgenden Zweizeiler: «Was passiert ist, tut mir leid – es war nur als Verspieltheit zwischen Team-Kollegen gedacht. Ich hoffe, du akzeptierst meine Entschuldigung.»

Zu wenig für die Schülerin. Sie wandte sich mit den Missbrauchsvorwürfen an die Schulleiterin Dana Cook. «Was dir passiert ist, war kein sexueller Missbrauch», soll diese gesagt haben. Rechtlich gesehen stimmt das: In Arizona gilt es erst als Missbrauch, sobald Geschlechtsverkehr involviert ist – reines Berühren gilt «nur» als Belästigung und wird weniger hart bestraft.

Petition fordert Entlassung des Lehrers

«Unabhängig davon, wie es genannt wird: Ich wurde unsittlich berührt und niemand hat etwas dagegen unternommen», wehrte sich Segay. Ihre Beschwerde vor der Schulleitung schloss sie mit offenen Fragen ab: «Warum wurde der Schüler nicht bestraft? Warum werde ich erneut zum Opfer, weil ich mich darüber beschwere? Warum fühlt es sich an, als würde ich dafür gemobbt? Warum fühle ich mich in der Schule nicht sicher?»

Konsequenzen? Fehlanzeige. In der Online-Petition, die Segay vor zwei Tagen startete, fordert sie nun Gerechtigkeit in Form von vier Massnahmen: Eine Strafe für ihren Peiniger, die ein klares Signal gegen Belästigung sendet, die Möglichkeit mit einem anderen Team zu trainieren, die Entlassung des Coaches, der ihr seine Hilfe verweigerte und eine formelle Entschuldigung, dass sie nicht ernst genommen wurde.


Kommentar schreiben

177 Kommentare

nicht alle sind Powerfrauen/männer vor 1 Monat
Schön dass einige hier gefasst genug sind eine Ohrfeige zu verteilen... Aber ist euch auch schon in den Sinn gekommen, dass nicht alles gleich gut in so einer Situation reagieren können? Besonders wenn man das erste mal belästigt wird war zumindest ich völlig perplex und überfordert. Ausserdem ist es schwieriger wenn der Täter nicht bloss ein "nerviger Kamerad" ist sondern ein erwachsener Fremder. Aber wenn man noch nie in der Situation war versteht man es nicht, ging mir früher auch so. Denkt einfach daran dass, nur wenn man sich nicht wehren konnte, man keinesfalls gleich selber schuld sein muss.
2
0
Antwort
pinkemaus vor 1 Monat
Wenn hier schon so auf der metoo-Welle geritten wird, erwarte ich in absehbarer Zeit auch mal einen Artikel, in dem betroffene Männer zu Wort kommen dürfen,denn metoo hat ursprünglich alle Menschen gemeint,nicht nur Frauen...Ich kann die Einseitigkeit nicht mehr hören...
5
0
Antwort
Antwort von mo vor 1 Monat
Es gibt einige metoo Einträge von Männern
2
1
Antwort
Antwort von pinkemaus vor 1 Monat
artikel hier darüber meine ich.
3
0
Antwort
Diese Verwandlungen sind unglaublich

Diese Verwandlungen sind unglaublich

Fake-Tweets zu «Black Panther» schüren Hass

Fake-Tweets zu «Black Panther» schüren Hass

Typ isst alle Gerichte aus «Herr der Ringe»

Typ isst alle Gerichte aus «Herr der Ringe»

Pärchen finanziert Weltreise mit Pornos

Pärchen finanziert Weltreise mit Pornos