«Wir triebens so wild, sogar das Zelt ist umgefallen»

Sex, Drugs und Rock’n’Roll gehören zu jedem Openair. Doch ersteres kann zwischen Schlamm, Müll und Tanzenden auch mal ganz schön ungemütlich werden. Openair-St.-Gallen-Besucher sagen, wie Sex am Festival wirklich ist.

Das Sittertobel lockt. St. Gallen tanzt, feiert und hat Sex. Und davon nicht wenig. Wer jedoch schon Bettsport zwischen Zeltblachen und Alkoholleichen hatte, kennt auch die grössten Feinde des Schäferstündchens: Harter Grund, miefende Zeltblachen, schlammige Decken und alkoholisierte Musikfans. Unseren Hormonen ist dies aber ziemlich egal und wir werden jährlich zu amourösen Wiederholungstätern. Das zeigen die Erfahrungen der diesjährigen Besucher des Openair St. Gallen:

Anja, 23 aus dem Berner Oberland
Ich finde es nicht so wirklich hygienisch, es ist dreckig und es schifft meistens. Es ist unbequem aber auch aufregend, weil dich nur eine hauchdünne Hülle von der Aussenwelt trennt – es könnte ja vielleicht jemand etwas hören. Aufregend ist aber das beste Wort, das Sex am Openair beschreibt.

Richi, 22 aus Engelburg
Ich hatte schon zig Mal Sex hier. Es ist aber schwer zu sagen, diesen zu werten. Es war schon gut und es war schon schlecht: Gut, wenn sie noch einigermassen nüchtern ist. Schlecht, wenn sie zu betrunken ist und nur noch Scheiss macht. Meine beste Geschichte: Ich hab mal am Hang gezeltet. Dort trieb ichs mit einer so wild, dass sich das Zelt auf den Kopf gestellt hat. Wir haben einfach weitergemacht.

Mila, 27 aus dem Thurgau
Ich kann gut auf Sex am Openair verzichten. Seien wir mal ehrlich: Entweder ist es viel zu heiss und zu stickig im Zelt oder es wird alles dreckig. Ich kann aus Erfahrung reden und geniesse lieber die Musik und das Feiern mit meinen Freunden.

Andreas, 24 aus St. Gallen
Meine Freundin und ich sind uns nicht sicher, obs gestern passiert ist. Wir waren beide so betrunken, dass wir es nicht zu 100 Prozent sagen können. Das Kuscheln und das sich Aneinanderschmiegen ist aber auf alle Fälle schön.

Regina, 25 aus dem Appenzell
Es war super, weil es nicht im Dunkeln war. Wir hatten mitten am Tag um 15 Uhr Sex. Dass uns jemand erwischt, hört oder sieht, war erst richtig der Kick.

Lukas, 24 aus Zürich
Das war letztes Jahr am Openair St. Gallen. Meine Affäre hat mich zu ihr ins Zelt eingeladen. Kurz vor dem Akt stoppt sie allerdings und sagt, dass ihre Freundin gleich komme. Mir blieb nichts anderes übrig, als mit ihr noch rumzuknutschen – ihre Freundin daneben. Akward.

Jan, 23 aus St. Gallen
Ich bin schon das dritte Jahr hier und immer noch Jungfrau. (Eine kleine Träne kullert ihm die Wange hinunter. Ich nehme ihn in den Arm und sage, dass alles gut wird. Ironie off. Er hielt sich für sehr lustig.)


Kommentar schreiben

83 Kommentare

Bente vor 9 Monate
Sind auf dem Openair-St.-Gallen auch Erwachsene zugelassen?
9
4
Antwort
Unwichtig vor 9 Monate
Ich hatte noch nie Sex am Openair auf mir lift even ein Fluch obwohl ich seit isch 17 bin jedes jahr 1-2 mal an einem bin. Aber das ost halb so Wild es gibt bessere Orte dafür.
7
16
Antwort
Sabrina vor 9 Monate
Ich finde Sex im Zelt aufregend. Hatte schon öfters Sex an Openairs. Habe jedoch auch schon erlebt wie ein wackelndes Zelt von Fremden im vorbeigehen geöffnet wurde.
18
6
Antwort
Roger vor 9 Monate
Zwei Erlebnisse: Das eine auf einem Openair in Deutschland. Gerade voll dabei, wollte ich sie lecken - nicht die beste Idee nach zwei Tagen ohne Duschen. - Anfängerfehler halt. Zweites Mal auf dem Greenfield. Wiederum sehr gute Nacht, leider habe ich dann am nächsten Tag erfahren, dass die Frau einen Freund hatte (welcher nicht auf dem Openair war). Sie hat es im Nachhinein bereut. Dennoch: Sex an Openairs gehört zu den Erlebnissen, die man in Erinnerung behält und über die man auch Jahre später noch mit seinen Freunden lachen kann. Es ist nicht der beste Sex des Lebens, aber es ist hemmungslos, aufregend und gibt oft auch gute Lacher, wenn plötzlich die Kollegen ins Zelt laufen, am Morgen danach Kondome rumliegen, oder ähnliches. Ich bin sicher: Am Ende bereuen wir nicht das, was wir getan haben, sondern das, was wir nicht getan haben. Und ein paar Mal im Leben die Hemmungen beiseite zu schieben und sich mal über die prüden Anstands- und Moralregeln hinwegzusetzen würde uns gerade in der Schweiz sehr gut tun. Ich bin deswegen extrem pro-Openair-Sex! Sollte meiner Ansicht nach jeder erlebt haben.
70
17
Antwort
Ab wann gibts einen Eintrag ins Strafregister?

Ab wann gibts einen Eintrag ins Strafregister?

Willkommen auf der verstörenden Seite Youtubes

Willkommen auf der verstörenden Seite Youtubes

 «Gefeiert hat vor allem die Crew»

«Gefeiert hat vor allem die Crew»

Schau den Film und halt die Fresse!

Schau den Film und halt die Fresse!