«Ich gehe mit Menschen Gassi»

Dogsitting war gestern. Ein bisher erfolgloser Schauspieler geht mit Menschen spazieren. Und verdient damit gutes Geld.

Chuck McCarthy ist ein Freak. Der notorisch unterbeschäftigte Schauspieler brauchte Geld und suchte sich wie viele andere in seiner Branche einen Nebenjob. Dog-Sitting ist in den USA ziemlich gross und er überlegte sich, mit Hunden Gassi zu gehen. Aber er wollte keine Hundescheisse auflesen. Deshalb geht er jetzt als «The People Walker» in Los Angeles mit Menschen spazieren.

Vier Franken für einen Kilometer

Der bärtige Riese will damit Gutes tun: Menschen aus dem Haus locken und ihnen zuhören. Und dabei auch ein wenig abnehmen. Eine Meile Spazierengehen kostet sieben Dollar – das sind etwas mehr als vier Franken pro Kilometer.

Chuck pflasterte ganz L.A. mit Plakaten voll und spaziert heute täglich mit Menschen durch die Stadt. Die Nachfragen sind dermassen hoch, dass er fünf andere Gassi-Geher mit an Bord geholt hat. Er überlegt sich auch, via Crowdfunding eine App zu entwickeln – ein Uber für Fussgänger, sozusagen.

Dass «The People Walker» so gut läuft, erklärt sich der Schauspieler damit, dass viele Menschen in Grossstädten wenig sozialen Kontakt haben. «Wir brauchen Interaktion mit anderen Menschen», sagt er gegenüber dem Guardian. «Häufig reden wir beim Spazieren nur über oberflächliche Dinge. Aber auch das kann therapeutisch sein.»


Kommentar schreiben

18 Kommentare

Arthur vor 10 Monate
Gescheiterter Schauspieler klaut Idee aus King of Queens und macht ein paar Schlagzeilen..
11
2
Antwort
5765 vor 10 Monate
Es steht sieben Dollar pro MEILE und vier Franken pro KILOMETER. Eine Meile und ein Kilometer sind bekanntermassen nicht gleich lang.
12
67
Antwort
Antwort von Schnelltest-verzögerer vor 10 Monate
Da der Dollarkurs um 1CHF liegt ist die Angabe schon umgerechnet und ungefähr ok... der Rechnungsfehler liegt bei dir vor nr. 5765.
45
1
Antwort
Antwort von einmaleins vor 10 Monate
und siebe ist bekannterweise nicht vier
19
5
Antwort
Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert

Wie man in 24 Stunden ein Trap-Album produziert

«Heiliger Strohsack, das schmeckt wie Katzenpipi»

«Heiliger Strohsack, das schmeckt wie Katzenpipi»

Das hier ist «Himmel-Sauce»

Das hier ist «Himmel-Sauce»

Dicke Titten, Kartoffelsalat und Johnny Däpp

Dicke Titten, Kartoffelsalat und Johnny Däpp