Horror-Mode aus der Schweiz

Wir besuchten die aussergewöhnliche Fashion-Show des Schweizer Labels «Ugly Virgin». Beider wohl makabersten Modenschau der Saison durften wir Designer Henry von Pechblende Backstage über die Schulter schauen.

Als wir vor der «Musig Burg», dem Kultlokal gleich gegenüber des Bahnhofs in Aarburg, ankommen, steht davor schon eine kleine Schlange tiefschwarzer Gestalten. Bei genauerem Hinsehen erkennen wir von Kopf bis Fuss durchdachte Outfits, mit viel Liebe zu düsteren Details und aufwändigem Styling. Heute Abend findet hier das Goth-Fest «Blood Meet III» statt.

Mainstream ist nicht

Nebst musikalischen Darbietungen, Poledance-Performances und allerlei weiteren Heiterkeiten, zeigt auch der Schweizer Schmuck- und Modemacher Henry von Pechblende die Entwürfe der ersten vollständigen Kollektion seines Labels «Ugly Virgin». So hat sich die «Schwarze Szene» hier versammelt, um sich von schaurig-düsteren Designs inspirieren zu lassen und eine Show zu geniessen, die mit Mainstream mal überhaupt gar nichts zu tun hat.

Das Thema der Show ist «Nimbus of Oddities» und passend zum Namen sind nicht nur die Outfits kurios und einzigartig, sondern auch die Models. Anstelle herkömmlicher generischer Schönheiten mit 90-60-90-Körpern und ausdruckslosen Gesichtern lässt Henry von Pechblende eine Armee von freakigen Persönlichkeiten über den Laufsteg stolzieren.

Zwischen Latex und Zwangsjacken

«Die Philosophie hinter dem Label ist, dass Schönheit im Auge des Betrachters liegt», erklärt Henry, als wir ihn im ganz normalen Backstage-Chaos zwischen Last-Minute-Fittings und Frisuren-Pannen abfangen. «Das bedeutet, Mut zu zeigen und zu erkennen, dass jeder Mensch schön ist, egal wie gross, klein, breit oder schmal.»

Zu klassischer Musik präsentiert sich dann die «Ugly Virgin»-Armada dem Motto getreu als Ansammlung von Seltsamkeiten. In schwarze Kutten gehüllte Mönche inklusive Weihrauchkessel humpeln über die Bühne, grosse Gestalten in fancy Zwangsjacken aus Brokat und Leder ziehen ihre Horror-Show zwischen gewagten Latex-Outfits und sehr süssen, femininen Kleidern ab.

Makabere Details für Mutige

Besonders auffällig: Die Accessoires, die aus Tierknochen, Geweihen und gruselig arrangierten Puppenköpfen und –gliedmassen gefertigt sind. «Ich mag eben alles, was weird und skurril ist», bestätigt der Designer unseren Eindruck. «Ich versuche mit meiner Mode auch den DIY-Spirit wieder zurück in die Subkultur zu befördern.»

Eines ist klar: Die Klamotten von «Ugly Virgin» sind nichts für zartbesaitete Mainstream-Bitches. Wer aber Bock auf makabere Extravaganz hat, gern Selbstbewusstsein zeigt und Wert auf lokal produziertes Handwerk legt, ist bei Henry bestens bedient.

Video von Valentina Sproge


Kommentar schreiben

44 Kommentare

Zombie vor 12 Tagen
Hmmm? GOTHICPEOPLES FOREVER!!! Ich finde es toll, dass sich manche Gothics mit Sachen beschäftigen, die ihnen selber Spass macht und eine ausgesprochene Kunst daraus gestalten. Zu entscheiden ob jezt Herr Henry eine Kunst daraus macht oder nicht ist je nach Charakter eines Betrachters verschieden! Manche finden seine Arbeit toll und manche anderen nicht und jeder darf hier seine eigene Meinung sagen!! Ich finde seine Arbeit nicht gut sondern exzellent, weil er von Kleidermachen um einiges mehr als ich versteht, daher mein Respekt und Kompliment für ihn!!! Ich war selbst viele Jahre in der schwarzen Szene und ich muss zugeben, diese sogenannte Subkultur gehört zu einer der friedlichsten Szenen überhaupt! Gothics sind spezielle Arten von Menschen, Sie pflegen eine total andere Lebensweise im Gegensatz zu Mainstreamleuten und in dieser Szene kann jeder ankommen und zwar so angezogen wie man will und es werden alle darin respektiert! Wenn man z.B. andere Szenen angugt sowie die heutige Hip Hop oder Metalszene so sind diese sehr agressive Szenen geworden ( Leider ) !! Gothic ist eine Abkupferung vom Punk, garniert mit schwarzem Humor und eine etwas andere Art von Musik! Die Anfängen dieser Szene fanden eigentlich seit der Zeit der Industrialisierung schon statt ( Wenn nicht schon vorher ), die sogenannten damaligen " Steampunks " aus den Jahren 1800 bis ca 1970, ab den 70iger Jahren wurde das Thema Gothic bei Kleidung und Musik modernisiert !!! Und manche Gothics sind auch eine starke Abkupferung des Steampunks und wie gesagt in der schwarzen Szene kannst du alles sein was du auch immer willst, keiner kommt zu dir unrespektiert ran ( Zumindest war es zu meiner Zeit so)!! Ich erinnere mich noch als mal im Xtra eine sogenannte schwarze Fasnachtsparty stattfand, da holte ich mir ein tolles weibliches Hexenkostüm und schminkte mich danach auch dementsprechend wie eine geile hexerische Femme Fatale, ich muss zugeben es sah bei mir TOP aus 😃 😃 !! Fast alle Damen die mich dort sahen hatten einfach Spass an mir, vorallem als Diese mich sahen wie ich da mit den elenden verdammten Dominastiefeln so steif wie ein 70iger Jahre Roboter rumlief und bedenken hatte, dass ich jeden Moment auf meinen Oarsch fliegen konnte 😃 😃!!! Als ich dann ein paar Biere gesoffen hatte und draussen im Flur auf ein Sofa sass, so bemerkte ich nicht einmal, dass der Rock etwas mehr nach oben gerollt war und da ich unten nur Strapse und keine Unterhosen an hatte weil ich darin furchtbar geschwizt hatte, so sah man mein guter alter Lümmel Giovanni danach kam ein jüngerer Boy zu mir und meinte zu mir lächelnd " Hey Süsser, pass auf man sieht dein Hübscher unten" UUIIII ich bedankte mich ganz freundlich und zog den Rock wieder ganz nach unten hehehe 😃 😃!!! Eine damalige Gothic Damengruppe wollte mich einladen um auf Männerjagd mitzukommen, ich lehnte freundlich und lachend ab, weil ich auf Frauen und Trannys stehe und nicht auf gewöhnliche bärtige Biersäcke hehehe 😃!! Sie hatten dafür Verständnis!! Wie schon gesagt, das Thema Gothic ist antik, vom Mittelalter bis heute und ab den 70iger Jahren entwickelte sich auch die Musik auf dem Gebiet! Pionierruppen waren z.B. The Sisters of Mercy, Klaus Nomi, The Cure etc der Musikstil basiert sich auf verschiedene Spuren und manche Liedern haben auch vieles von New Wave und Dark Wave und Metal darin Deshalb ist es mir eine Freude dem Herr Henry und seiner Crew ein Lied aus meiner Zeit zu widmen und ihm alles Gute zu wünschen, Danke dass es dich gibt Henry, weiter so und vergiss eines niemals : And i gotta Dress 😃 !! Danke für die Aufmerksamkeit euer Steampunk Zombie!!!!!
15
4
Antwort
dsds vor 12 Tagen
Ekeltoni muss aus der Modebranche sein, dass er sich so echauffiert.
5
6
Antwort
Antwort von Ekeltoni vor 12 Tagen
Ne ich troll hier nur ein bisschen rum
5
3
Antwort
Ekeltoni vor 13 Tagen
Ist euch schon mal aufgefallen, dass mein erster kommentar hier gleichzeitig der beliebteste UND inbeliebteste ist? Ganz hohe mathe ist das! Ich habs eben einfach drauf, bitches! weeehuuuuichbinsocool😎!!!
7
8
Antwort
Diese Verwandlungen sind unglaublich

Diese Verwandlungen sind unglaublich

Fake-Tweets zu «Black Panther» schüren Hass

Fake-Tweets zu «Black Panther» schüren Hass

Typ isst alle Gerichte aus «Herr der Ringe»

Typ isst alle Gerichte aus «Herr der Ringe»

Pärchen finanziert Weltreise mit Pornos

Pärchen finanziert Weltreise mit Pornos