Die fiesesten Lehrer der Welt

Statt die Wandtafeln in der Pause vollzukritzeln, malen junge Schülerinnen aus Hongkong Kunstwerke darauf. Die Lehrer haben jedoch gar kein Verständnis für die Kunstwerke.

Wenn wir mal nicht die Schulbank mit unschönen Motiven und Karikaturen vollgekritzelt haben, musste halt die Wandtafel darunter leiden. Und leiden meinen wir hier wortwörtlich. Anders sieht das bei der Gruppe chinesischer Schüler «Illusdreamer» aus: Statt die Tafeln mit hässlichen Kritzeleien vollzuschmieren, malen sie wahrhafte Meisterwerke auf die schwarze Oberfläche.

Seit gut einem Jahr verwandeln die fünf Teenager, die alle junge 17 und 18 Jahre alt sind und lieber anonym bleiben, die kahlen Klassenzimmer mit ein paar Farbflecken und ihren lebhaften Skizzierungen in magische Orte. Ihren Arbeitsprozess halten die Schülerinnen, die aus verschiedenen Teilen von Hongkong stammen und zusammen die «Heep Yunn» Schule besuchen, jeweils auf Youtube und Instagram mit Fast-Forward-Videos fest.

Mit einem Wisch ist alles weg

«Als Schüler sind Wandtafeln halt Teil unseres Alltags», erzählt uns ein Mitglied von «Illusdreamer». Sie hätten sich in der Kunstwelt umgesehen und sich für die etwas speziellere Kreativmethode entschieden. «Es ist ein guter Weg, unsere Mitschüler auf Kunst aufmerksam zu machen». Schliesslich sei es ihr Ziel, künstlerisches Schaffen voranzutreiben. Das nennen wir mal ambitioniert.

Dumm nur, dass die Lehrer die Wandmalereien und den vier- bis sechsstündigen Aufwand ganz einfach mit Wasser wieder verschwinden lassen, nicht? «Es ist natürlich schade, dass unsere Malereien gleich danach wieder weggewischt werden. Wichtiger ist es uns aber, der Klasse zu zeigen, dass Kunst überall seinen Platz findet», erzählt das Mitglied weiter. Künstlerisches Können sei also nicht nur auf Farbe auf einem Blatt Papier limitiert, sondern vielmehr unbeschränkt möglich. Ziemlich philosophisch, diese jungen Picassos-to-be.

 

Tilllate Shop

Die Tilllate-Redaktion stellt hier für dich die schönsten Produkte aus verschiedenen Online-Shops zusammen. Viel Spass beim Rumstöbern und Shoppen!


Kommentar schreiben

13 Kommentare

Sascha vor 6 Monate
Bild 15: Kunst überall "seinen" Platz findet. Der Kunst oder Die Kunst?
3
1
Antwort
Antwort von vor 6 Monate
Natürlich "ihren Platz". Danke für den Hinweis, Sascha. Haben wir korrigiert. Beste Grüsse, dein Tilllate-Team.
2
1
Antwort
Kritiker vor 6 Monate
Ich sehe hier eher einen Hilfeschrei an die Bildungssysteme dieser Welt.
1
1
Antwort
MylittlePony vor 6 Monate
In einer Gestaltungsschule hatte ich auf einer Tafel ein lila Einhorn drauf gemalt 😀. Es blieb sicher 2 Monate auf der Tafel drauf. Meine Lehrerin für Kunstgeschichte hat sich immer schwer getan die Zeichnung weg zu putzen, es tat ihr schon fast weh xD.
10
0
Antwort
video
Würdest du diesem Mann deine Kinder anvertrauen?

Würdest du diesem Mann deine Kinder anvertrauen?

video
320 Millionen Jahre altes Naturdenkmal zerstört

320 Millionen Jahre altes Naturdenkmal zerstört

«Ich hasse mein eigenes Tattoo»

«Ich hasse mein eigenes Tattoo»

«Die Homoehe ist eine dumme Idee»

«Die Homoehe ist eine dumme Idee»