«Man kann nicht erkennen, wenn man ausspioniert wird»

Ist der Facebook-Gründer paranoid, weil er seine Webcam abklebt? Nein, denn: Jeder kann online ausspioniert werden – auch du. Wie du dich vor digitalen Spannern schützen kannst, erklärt dir ein Sicherheitsexperte.

Du sitzt vor dem Computer und bist in das Video vertieft, das gerade über deinen Bildschirm flackert. Bemerkst du das kleine grüne Licht neben deiner Webcam? Wahrscheinlich nicht, wie eine Studie der «University of California» belegt. Nur 27 von 98 befragten Personen sahen, dass das Lämpchen aufleuchtete – während sie von Spielen, Bildern, Videos und Texten abgelenkt waren.

Es wird noch gruseliger: Der vermeintliche Schutzmechanismus des blinkenden Lämpchens kann auch ausgeschaltet werden, wie zwei Studenten der renommierten «Johns Hopkins University» in Baltimore bewiesen. Du würdest also nicht mal merken, wenn dich jemand heimlich beobachtet. Sicherheitsexperte Stefan Friedli der Firma «scip AG» erklärt uns, wie wir uns vor digitalen Voyeuren schützen können.  

20 Minuten Tilllate: Herr Friedli, ist die Webcam Ihres eigenen Computers abgeklebt?

Nicht permanent, aber grundsätzlich schon. Ich habe einen kleinen Plastikschieber, mit dem sich die Webcam bei Nichtgebrauch abdecken lässt.

Kann man erkennen, wenn man ausspioniert wird? Woran merkt man das?

Nein, zumindest nicht mit oberflächlichen Mitteln. Der Irrglaube, dass die kleine LED-Leuchte neben der Linse vieler Webcams immer anzeigt, wenn die Webcam aktiv ist, wurde mittlerweile mehrmals widerlegt.

Wie lange braucht ein Hacker im Schnitt, um auf die Kamera zugreifen zu können?

Das hängt vom Einzelfall ab. Ist ein System erstmal mit Malware infiziert, dann ist der Zugriff auf die Webcam trivial. Die Hürden sind hier relativ klein, sobald ein Angreifer auf das System Zugriff hat.

Sollte man auch das interne Laptopmikrofon abkleben?

Wir haben das mal getestet, weil ein anderer Interviewer uns darauf aufmerksam gemacht hat, dass Mark Zuckerberg das offenbar macht. Leider funktioniert das nur begrenzt: Egal welche Art von Tape verwendet wird, die Aufnahmefähigkeit des Mikrofons bleibt nahezu unangetastet.

Auf welche Daten kann noch zugegriffen werden? Fotos beispielsweise?

Theoretisch: Alle Daten, die der betroffene Computer verwaltet. Also auch Daten, die auf der Festplatte liegen, wie die als Beispiel genannten Fotos. Viele Trojaner bieten auch die Funktion, gespeicherte Passwörter auszulesen oder live den Bildschirminhalt an den Angreifer zu übertragen.

Worin liegt der Anreiz, sich in fremde Webcams zu hacken?

Da muss ich auch spekulieren und ich würde annehmen, dass die Bandbreite von schierer Langeweile über irgendwelche Neigungen bis hin zur geplanten Erpressung der Opfer reichen könnten.

Zusätzlich gibt uns der IT-Sicherheitsexperte noch seine Top-3-Tipps zur allgemeinen Sicherheit im Netz mit. Grundsätzlich könne man es Angreifern mit einfachen Massnahmen schon ein gutes Stück schwieriger machen. Stefan Friedli empfiehlt die Nutzung der Zwei-Faktor-Authentisierung, um eine weitere Hürde einzubauen. Gute, schwer zu erratende Passwörter seien wichtig – noch wichtiger sei aber, dass dasselbe Passwort nicht an mehreren Orten verwendet würde.

Letztendlich spiele auch der eigene gesunde Menschenverstand eine grosse Rolle: Wenn etwas zu gut sei, um wahr zu sein, sei es das meistens auch. Man solle nicht auf kostenfreie Gutscheine reinfallen, die im Gegenzug die Freigabe persönlicher Informationen verlangen würden. 

Danke, jetzt fühlen wir uns zumindest nicht mehr so paranoid, wenn wir unsere Webcam abkleben und nicken verständnisvoll in Richtung Mark Zuckerberg. 


Kommentar schreiben

24 Kommentare

Penumbra Noctis vor 2 Monate
Ich hab meinen neuen Laptop (Thinkpad) einfach ohne Webcam gekauft. Dort, wo die Kamera eigentlich waere, dort befindet sich nur ein Plastikdeckel. Problem geloest und erst noch Fr. 10.-- gespart. 😃
0
0
Antwort
Mr. Nasty vor 2 Monate
Bester Schutz: Ich speichere alle Daten extern ab. Zumindest diejenigen, die ich für sensibel halte. So habe ich a. Immer ein backup, falls der Computer crasht und b. kann kein Hacker auf meine Daten zugreifen, so lange ich nur offline daran arbeite. Auch bei mir ist die Kamera abgeklebt.
6
1
Antwort
pinguin vor 2 Monate
windows runter, linux drauf - > fertig spionage so einfach geht das! 85% der anwender, die halbweg pc erfahrung haben, kommen aus dem stand auch mit linux klar
6
16
Antwort
Antwort von Werner Müller vor 2 Monate
Aha. www.zdnet.com/article/hacker-hundreds-were-tricked-into-installing-linux-mint-backdoor/
10
2
Antwort
Single Lady wird zum viralen Star

Single Lady wird zum viralen Star

Die Tatortreiniger in der Horror-Wohnung

Die Tatortreiniger in der Horror-Wohnung

Diese «La La Land»-Version hätte einen Oscar verdient

Diese «La La Land»-Version hätte einen Oscar verdient

Mit Nippeln gegen Sexismus

Mit Nippeln gegen Sexismus