Was schleppen Festivalbesucher alles mit sich rum?

Sackmesser, Nektarinen und Niederlassungsbewilligungen: Für unser Musikformat LOUD öffneten die Besucher des Zürich Openairs ihre Tauschen und überraschten mit einigen absurden Gegenständen.

Das Zürich Openair hat sich in den vergangenen Festivaljahren zu einem soliden Musikfest gemausert und bewies das auch vergangenes Wochenende: Ein Line-Up, das überzeugte. Festivalbesucher, die bis zum Morgengrauen feierten. Und eine angenehme Atmosphäre, die jeden ZOA-Kritiker den Wind aus den Segeln nahm.

Einzig der Sturm am Donnerstagabend versetzte dem ZOA einen Dämpfer, mit dem Konzertunterbruch von Panda Lux und Absagen von The Kooks und Fickle Friends. Doch trotzdem:  Bei so viel Feierei muss man natürlich ausgerüstet sein – dachten wir – und schauten in die Rucksäcke, Beutel und Bauchtaschen der Openair-Gäste und wurden nicht enttäuscht: Niederlassungsbewilligungen, Nähsets und Nektarinen. Die Musikfans überliessen nichts dem Zufall und lieferten einige Inspirationen für uns unsere nächste Festivalpackerei.

Was die Zürich Open Air- Besucher alles mit sich trugen, siehst du im obigen Video.


Du hast Bock auf Stutz und coole Wettbewerbspreise? Dann ab auf young.postfinance.ch


Kommentar schreiben

14 Kommentare

Neff vor 23 Tagen
Also wenn ich an einem Festival Rumlaufe habe ich meistens folgendes dabei: Geld Alkohol Einen Edding Der ganze Rest bleibt im Zelt / am Platz.
1
1
Antwort
Antwort von Lisa vor 23 Tagen
Ich bin mir nicht sicher ob ich die Antwort hören will aber wozu braucht man an Festivals einen Edding?
2
0
Antwort
Hir Tensalat vor 24 Tagen
Bier. Ganz viel davon. Und Wasser für zwischendurch. Mehr braucht's nicht an einem Festival.
22
1
Antwort
Antwort von vor 24 Tagen
Und einen Burger.
6
4
Antwort
Merkels Spezial­attacke ist die Flüchtlings­welle

Merkels Spezial­attacke ist die Flüchtlings­welle

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up

Wer sich geritzt hat, kriegt von ihm ein Cover-up

Das sind die grossen Leiden der Pornostars

Das sind die grossen Leiden der Pornostars

«Die Videos sind mir ziemlich eingefahren»
sponsored

«Die Videos sind mir ziemlich eingefahren»