Tinder-Date rastet nach Zurückweisung aus

Ein Typ tickt aus, nachdem ihn eine Frau auf Tinder ablehnt. Auf Twitter veröffentlicht sie die Chatverläufe. Dass viele Männer eine Zurückweisung nicht immer gut verkraften, erzählt euch unsere Redaktorin.

Wir kennen das doch alle von irgendwoher. Wir schreiben mit jemandem auf Tinder oder einer anderen Dating-Site, aber der Funken will nicht ganz rüberspringen – jedenfalls von unserer Seite aus. Dass wir unwiderstehlich sind, wissen wir ja und bekommen es oft genug bestätigt. Aber das Gegenüber… Naja, da findet sich bestimmt jemand interessanteres. Nur wie verklickere ich das jetzt dem Chatpartner? Ghosten wäre eine Möglichkeit, ist aber auch irgendwie uncool. Am besten man macht es gleich direkt und sagt, dass kein Interesse besteht. 

So wie Julia aus Kanada. Sie hat auf Twitter Tinder-Chatverläufe veröffentlicht, die zeigen, wie ihr Chatpartner den Fakt des Desinteresses nicht akzeptieren möchte und sie mit beleidigten Ego-Ergüssen in Nachrichtenform zutextet. «Du hast keinen Grund, nein zu sagen! Du bist auf einer Dating-Site. Offensichtlich möchtest du dich also mit echten Menschen treffen… Was ist es, das du dir vom Leben erwartest? Was möchtest du von Tinder?», bekommt Julia zur Antwort, als sie ihm schreibt, dass sie in Ruhe gelassen werden möchte. 

Es ist okay, kein Interesse zu haben

Wenn man dann auch noch den schwarzen Peter zugeschanzt bekommt, nur weil man an jemandem nicht interessiert ist, den man gerade mal seit fünf Minuten «kennt», drei Sätze ausgetauscht hat und bloss auf überbearbeiteten Bildern gesehen hat. Das ist nicht fair. Kein Interesse an jemandem zu haben und auch dazu zu stehen, ist absolut okay. Nicht, dass man anfängt, sich dafür zu schämen, dem Gegenüber nichts abgewinnen zu können. Aber es ist natürlich auch nicht die angenehmste Sache, das einem offensichtlich interessierten Typen klarzumachen. Nimmt man sich da selbst nicht etwas zu ernst, wenn man beleidigt ist, dass man gerade nicht so überzeugt? 

Ich selbst habe mal einen Typen auf Tinder kennengelernt. Recht sympathisch und gutaussehend. Ich swipe also nach rechts – wie es eben oft schnell mal passiert. Wir tauschen Handynummern aus. Jetzt kann ich ohne innerliche Selbstscham-Attacken in Whatsapp chatten, anstatt in dieser immer irgendwie verzweifelt wirkenden App.

«Verreck, du Hure»

Wir haben uns zwei Tage gut unterhalten und ein wenig geflirtet – per Chat natürlich. Er hat mich auch schnell gefragt, ob ich mich am Wochenende mit ihm treffen wolle. «Ich kann diesen Samstag leider nicht, muss arbeiten», schrieb ich. Und das war sogar die Wahrheit. So fing es an. Ich bekam Voice-Messages von ihm. Von: «Du siehst süss aus» schwingt es plötzlich um zu: «Verreck, du Hure. Ihr Frauen seid alle gleich». Ich habe das nicht kommen sehen. Wieso tickt der plötzlich so aus? 

Ich weiss bis heute nicht, warum ich alle diese Voice-Nachrichten angehört habe. Anfangs fand ich es belustigend und habe sogar noch darauf geantwortet. Irgendwann zwischen «Du solltest von Anfang an sagen, dass du kein Interesse an mir hast» und «Fick deine Mutter» bin ich aufgewacht und habe den Kerl blockiert. Ich bin einfach froh, dass ich den Typen nie getroffen habe, so gab es dann auch für mich noch ein Happy End.  

Ist dir selbst schon etwas Ähnliches passiert wie unserer Redaktorin? Oder bist du jemand, der Ablehnung nicht akzeptieren möchte? Erzähl uns davon in den Kommentaren. The stage is yours!


Kommentar schreiben

91 Kommentare

Advocatus Diaboli vor 19 Tagen
Die Kommentare hier sind ja zum schiessen. Speziell jene, welche den schweren Stand der Männer auf Datingplattformen darstellen möchten. Mag ja sein, dass man da mit Matches nicht überhäuft wird, wenn man nicht wie ein Adonis aussieht. Werde ich nämlich auch nicht und ich halte mich auch nicht für besonders gut aussehend. Aber ich such mir meine Matches dementsprechend auch nicht aus reiner Oberflächlichkeit aus und vergebe Likes viel eher wenn ich kreative Fotos oder interessante Beschreibungen finde, die mir auch etwas über die Person erzählen. Was will ich mit Spiegelselifes und gephotoshoppten Glamour-Shots vom Hobby-Fotograf-Kollegen genau anfangen? Gut ist auch, dass die ganzen Übersportlerinnen auf sämtlichen Fotos entweder ihr Mountainbike oder den zuletzt bestiegenen Berggipfel zeigen, so kann ich Frauen vermeiden, die sowieso nicht zu mir passen, da ich absolut kein Interesse an Frauen habe, die nichts an ihrere Persönlichkeit haben ausser jede freie Minute mit einer sportlichen Tätigkeit statt etwas interessantem zu füllen. Und dann gibts noch jene, die selbstverständlich mit 25 auf jedem Kontinent ein halbes Dutzend Länder besucht haben und dann von der fremden Kulturen schwärmen, die sie für ne halbe Woche kennen lernen durften. Schlimmer sind nur die Profile von Frauen die nicht sofort offensichtlich als Fake zu erkennen sind, aber trotzdem ein einziges Foto und keine Beschreibung drin haben. Es ist schon erstaunlich, wie oft genau diese 3-4 Frauentypen dort vorkommen, sodass einem ein Grossteil der Profile absolut identisch und damit völlig langweilig und austauschbar vorkommt. Deshalb ist es für mich wichtig, da ein wenig Vorselektion zu betreiben und nicht jeder einfach so ein Like zu geben. Die paar wenigen, mit denen ich mich schon getroffen habe, waren dafür immerhin umso interessanter als Menschen.
6
4
Antwort
Roli vor 19 Tagen
Ich benutze solche Apps nicht. Ich mag auch die ganzen Handyzombies auf der Strasse nicht. Und genau hier liegt das Problem. Die Ernsthaftigkeit geht verloren, denn es könnte ja noch ein/e hübschere(r) auftauchen. Richtiges kennenlernen gibt es fast nicht mehr. Ich bemerke dies oft wenn ich mit den Hunden unterwegs bin und diese des öfteren auf dem Trottoir "überlaufen" werden. Mein Tipp an alle: Legt das Handy weg und lebt ein reales Leben
4
2
Antwort
Marco vor 20 Tagen
Besten Dank für diese weltbewegenden Nachrichten.
1
1
Antwort
Amor vor 20 Tagen
Ach wie schön war die gute alte Zeit, in der Mann/Frau sich einfach verlieben konnte ohne Handy und Computer. Das Problem sind nicht die anderen, dass Problem seid ihr (Mann wie Frau), mit euren völlig realitätsfremden Ansprüchen, legt eure Handys weg und geht raus in die richtige Welt, trefft Menschen, lernt sie kennen, seid ein bisschen offen, lächelt ab und zu, führt gespräche, unternehmt was zusammen und ihr werdet sehen die Liebe kommt von selbst und das meist da wo wir es nicht erwarten..
10
1
Antwort
video
Werden spontane Tattoos bald verboten?

Werden spontane Tattoos bald verboten?

video
Der meistgehasste Mann Hollywoods

Der meistgehasste Mann Hollywoods

video
Baut Emirates jetzt ein Glitzer-Flugzeug?

Baut Emirates jetzt ein Glitzer-Flugzeug?

Kauf deinem Kind eine besessene Puppe

Kauf deinem Kind eine besessene Puppe