Ist das ein Ferienschiff oder eine Sekte?

Das Kreuzfahrtimperium «Aida» lockt neue Mitarbeiter mit einer selbstproduzierten Online-Reality-Show auf Youtube und Instagram.

Tage- oder gar wochenlanges Dahinvegetieren, gefangen auf einem gigantischen Schiff, inmitten tausender Fremder mittleren bis fortgeschrittenen Alters. Oder schlimmer noch: Familien mit Kleinkindern. Das Image von Kreuzfahrtschiffen ist nicht gerade sexy. Grund genug für «Aida», das hierzulande wohl bekannteste Kreuzfahrt-Unternehmen, sich an ganz neuen Ufern zu versuchen. Marketingtechnisch zumindest.

Kardashians vs. Rentner-Rundfahrt

Dafür hat sich ein cleveres Expertenteam voller frischem Elan wohl die Frage gestellt: Was macht die Jugend mehr an? Verstaubte Rentner-Rundfahrten, auf denen man die Wahl hat, in einer engen Kabine zu hocken oder zusammen mit anderen alternden Partymäusen das uninspirierte Abendunterhaltungs-Programm miterleben zu müssen? Oder stehen die Kids von heute doch eher auf Instagram und die Kardashians?

Kurzerhand stampften die kreativen Werbetalente also eine extra für «Aida» konzipierte und produzierte Reality-Show aus dem Boden. Gedreht wurde «Die Crew» – so der Titel der Sendung – bereits Anfang des Jahres, seit gestern sind die ersten Folgen im «Berlin – Tag und Nacht»-Style als Instagram-Storys mit Ergänzungs-Clips auf Youtube online abzurufen.

Obdachlos mit Sixpack

Man lernt in den Clips die Hauptcharaktere und Crew-Mitglieder kennen, erfährt mehr über ihre Jobprofile und informiert sich ganz locker-flockig-easy-peasy per Insta-Story über die Tagesabläufe von Koch Thomas, Verkäuferin (beziehungsweise «Shop Assistant») Lisa oder auch «Biking Guide» Dawid.

Letzterer erzählt in seinem eigenen Vorstellungsvideo von der Entscheidung, sein Leben «Aida» zu widmen und den damit einhergehenden Konsequenzen: Job aufgeben, Wohnung kündigen, sich bei den Liebsten «outen». «Meine Familie weiss Bescheid, sie unterstützt mich aber komplett», erzählt der sportliche junge Mann, der natürlich auch oberkörperfrei eine gute Figur im Clip macht.

Lebe deine Träume, träume nicht dein Leben!

Dass er seine Freundin für die Arbeit auf dem Clubschiff wahrscheinlich verlassen muss, scheint Dawid reichlich wenig zu stören: «Es ist ein Start in ein neues Leben und ich werde mir nichts in die Wege kommen lassen, um meinen Traum zu verwirklichen», beteuert er feierlich.

Dass derartige Aussagen relativ schnell missverstanden und in einem «Ist das ein Ferienschiff oder eine Sekte?»-Kontext ausgelegt werden können, scheint nebensächlich zu sein. Oder den Machern gar nicht gross aufzufallen. Wer achtet schon auf sowas?

Gute Toiletten-Unterhaltung

Grundsätzlich scheint die Idee jedenfalls gar nicht mal so mies zu sein. Zumindest befördert sich «Aida» damit ins Gespräch bei der jungen Zielgruppe. Und leider (?) sind weder die Protagonisten, noch die Umsetzung so grauenhaft und unsympathisch, dass man grossartig über das Projekt ablästern könnte. Die geilste Serie zum Bingewatchen ist «Die Crew» zwar nicht, für Ablenkung, während man auf der Toilette sitzt oder sowas, reicht es jedoch allemal.
 


Kommentar schreiben

4 Kommentare

Sascha vor 8 Monate
Hätte eine Geschäftsidee/Dok an Bord kann die Vasektomie günstig anbieten als Ferienerlebnis.
8
0
Antwort
Gerry vor 8 Monate
"Das Image von Kreuzfahrtschiffen ist nicht gerade sexy." Ist heute Dumm und Dümmer Tag? Wer hat gewonnen bei Tilllate für diese selten dämliche Aussage wo das Kreuzfahrtschiffbusiness förmlich explodiert und jeder auf einem Schiff arbeiten will. Die Bewerberschlange ist extrem lange die Kundenschlange genau so.
15
22
Antwort
Antwort von GT vor 8 Monate
Ehm vielleicht für dich. Aber alle die in der Realität leben wissen, dass ein solcher Job genau so anstrengend wie z.B. Stewardess ist. Kaum Ferien, immer unterwegs, Famile und Freunde siehst du fast nie, der Lohn ist im Normalfall nicht gerade überdurchschnittlich... Also für die meisten ist das nichts...
7
1
Antwort
Parteien-Spezi-Today vor 8 Monate
Sekte (von lateinisch secta ‚Partei‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘)
7
15
Antwort
Alle hassen das «YouTube Rewind 2018»-Video

Alle hassen das «YouTube Rewind 2018»-Video

video
«Einer der schlechtesten Songs ever»

«Einer der schlechtesten Songs ever»

«Fortnite»-süchtige Kids machen nun Entzug

«Fortnite»-süchtige Kids machen nun Entzug

video
Weiterer Youtuber filmt Leichen im Selbstmordwald

Weiterer Youtuber filmt Leichen im Selbstmordwald