«Es ist okay, weiss zu sein»

An Colleges und öffentlichen Plätzen der USA tauchten hunderte Plakate mit der Aufschrift «It’s okay to be white» auf – eine Aktion der Alt-Right-Bewegung.

Ganz ehrlich: Die USA haben ein Problem. White-Supremacist-Rallys, wie beispielsweise in Charlottesville, und die Angstmacherei nach Terroranschlägen radikaler Islamisten sorgen für ein schräges Klima. Derweil twittert Trump absurden Scheiss, bei Alt-Right-Protestzügen laufen zivile Demoschützer mit Helmen, Schildern und Schlagstöcken mit und Russland soll mit Fake-Antifa-Seiten und Polit-Memes die ganze Stimmung noch mehr aufhetzen.

Die Brutstätte für Alt-Right-Aktionen sind die sozialen Medien. Genauer gesagt: Das eher asoziale Imageboard 4chan. (Falls ihr übrigens noch glaubt, 4chan sei ein böser Hacker: Wir haben uns kürzlich vertieft auf dem Imageboard umgesehen.)

«Es ist okay, weiss zu sein»

Die jüngste Aktion der Pepe-Front hört auf den Namen «It’s okay to be white». Die Idee: Aktivisten drucken Kleber und Plakate mit dem Slogan aus und hängen sie an öffentlichen Plätzen auf. So weit, so gut – das tat Occupy damals auch und tatsächliche Veränderungen in der Gesellschaft blieben aus.

Dennoch ist die Aktion verdammt clever, denn: Wer bitte sehr soll damit nicht einverstanden sein? Nervöse «Black Lives Matter»-Menschen melden die Plakate zwar der Polizei als rassistisch und beschweren sich auf den sozialen Medien – stehen deswegen aber eher als Idioten da. Welches Arschloch möchte schon behaupten, dass ein Mensch einzig wegen seiner Hautfarbe nicht okay ist? Ach ja, stimmt: Beide Seiten. Idioten.

Mimimimi

Mit der Kampagne übernehmen diese jetzt die Methoden und Argumente ihrer Gegner. Schliesslich reagierten die White Supremacists mit genau dem «Mimimi» auf die «Black Lives Matter»-Bewegung, mit dem die schwarzen Aktivistinnen und Aktivisten jetzt auf die «It’s okay to be white»-Aktion reagieren. Eine Art politisches Kreiswichsen also – eine schöne Sache.

Schlussendlich ist die Aktion reine Provokation – wie es sich für anständige Internet-Trolls halt gehört. Tatsächlich etwas bewegen wird die Sache kaum. Ein paar Menschen im Netz werden sich darüber aufregen, «Black Lives Matter»-Leute werden in ihrem Gefühl verstärkt, dass Weisse Idioten sind und die Alt-Right-Leute werden sich umso mehr als Opfer einer angeblich Anti-Weissen-Gesellschaft fühlen.

Seufz. Immerhin gibts noch Katzenfotos auf dieser Welt.


Kommentar schreiben

104 Kommentare

pepe vor 11 Tagen
Its OK to be white. Top kek.
0
0
Antwort
Hitler vor 6 Monate
Mein Gott, was für ein Krebsiger Artikel. Nicht einmal der Versuch wurde unternommen objektiv zu sein, sondern nur dieses typische passiv aggressive Links sein.
2
0
Antwort
H.C. vor 9 Monate
Wieso hinterfragt ihr immer die Schöpfung? Es ist voll ok wie wir alle sind. Genau so will es die Schöpfung. Sonst wäre es nicht so!
7
0
Antwort
m. vor 9 Monate
Oh strahle wie die Sonn' mit deiner gottgleich weissen Haut du reine Kreatur - Goethe
10
0
Antwort
«Raucher riechen genauso penetrant wie ein Döner»

«Raucher riechen genauso penetrant wie ein Döner»

Makabrer Spass im Gummi-Sarg

Makabrer Spass im Gummi-Sarg

Sind das die schlechtesten Crowdfunding-Projekte der Welt?

Sind das die schlechtesten Crowdfunding-Projekte der Welt?

Dieser Insta-Account zeigt unzensiert Geburten

Dieser Insta-Account zeigt unzensiert Geburten