Hexen-Lobby schiesst gegen Kosmetik-Giganten

Ein französische Kosmetik-Riese kündigt ein Hexen-Starterset an und erzürnt damit die Hexen-Lobby: Die Hexenkunst sei eine Begabung, die man nicht einfach im Supermarkt kaufen darf.

Das französische Unternehmen Sephora bringt im Oktober ein 9-teiliges Starterkit für Hexen auf den Markt. Pünktlich vor Halloween werden Magie-Einsteiger für nur 42 Franken mit einem Rosenquarz, einem Tarotkarten-Deck, Aura-Düften sowie mit einem Bad-Vibe-Clearing-Salbei beglückt.

Dieser Halloween-Gag stösst der Hexencommunity sauer auf, denn Hexenkunst soll natürlich nicht an den Mainstream vermarktet werden, sondern weiterhin hinter verschlossenen Lebkuchentüren praktiziert werden. Da die moderne Hexe von heute auch über Twitter verzaubert, wird das Starterset, so wie einst die Hexen selbst, über die Plattform an den Pranger gestellt.

Hexenhandwerk ist heilig

«Das Hexenhandwerk ist nicht etwas, das man wahllos Menschen eröffnet. Viele arbeiten sehr hart daran und investieren ihr ganzes Dasein in diese Lebensweise. Eine Hexe zu sein darf kein Trend werden, dafür musste ich viel zu viel Spott ertragen», twittert etwa die junge Hexe Kayyloween aufgebracht.

Kayyloween ist eine von hunderten Twitter-Userinnen, die ihren Unmut über das Angebot der Kosmetikkette auf Twitter äussern. Kritisiert wird vor allem der leichtgemachte Zugang in die Hexenwelt. Sephora hat sich bis heute nicht zu dieser Kritik geäussert.

Ein zu leichter Zugang

Laut den Traditionslinien der Hexerei mussten die Vorfahren unserer Vorfahren noch mehrere Nacht-und-Nebel-Rituale und lästige Zirkeltreffen durchwandern, um einen anerkannten Meistertitel im Hexenhandwerk zu erlangen, den sie nach Ableben dann den Nachkommen überschrieben. Heute ist es viel einfacher, man bezahlt ein paar Franken und schon läuft man einer alteingesessenen Hexe den Rang ab. Danke Sephora.
 


Kommentar schreiben

22 Kommentare

Witch Craft vor 19 Tagen
Hexen... gibts dann auch Hexenmeister oder sind die diskriminieren? Die Cosplayer verkleiden sich wenigstens nur, die meinen wirklich das ihnen eine Spinne, Krähe oder Katze ins Hirn geschissen hat womit sie jetzt überzeugt sind eine Hexe zu sein... Dabei Weiss doch jeder, mittlere Brücke in Basel, 20 Kilo Gewicht anbinden und runter springen. Gehst du nicht unter, bist du wirklich eine Hexe und bekommst von mir die Hexenhandwerkmedialle
9
9
Antwort
Seckeltoni vor 19 Tagen
Hexenlobby, alles klar. So viele dumme Menschen und dann müsen sie es natürlich auch noch möglichst laut rausposaunen.
8
6
Antwort
Antwort von Sabrina vor 18 Tagen
Ist doch das Gleiche wie mit allen Religionen, egal ob Christ, Moslem, Scientology etc... bei allen ist eine Schraube locker....
1
0
Antwort
Lisa vor 19 Tagen
Die Hexen-Lobby hat schon recht. Man kann diese "Begabung" nicht im Supermarkt kaufen. Leute zu verarschen, hinters Licht zu führen und möglichst auch noch abzuzocken ist etwas was man lange üben muss, bevor jemand in seiner Grenzdebilität auf den Mist herein fällt und seinen Geldbeutel aufmacht. Allerdings glaube ich jetzt nicht, dass die Käufer dieses Starter Kits den Hexen aus der Hexen-Lobby Konkurrenz auf dem freien Markt machen werden. Das Zielpublikum scheint mir nicht im geschäftsfähigen Alter zu sein. Ansonsten muss die Hexen-Lobby halt für einen BIGA anerkannten Beruf kämpfen mit eidg. Fähigkeitszeugnis. Dann müssen die Hexen auch eine gewisse Anzahl der lästigen Zirkeltreffen nachweisen und in ihrer Abschlussprüfung Kaulquappen zu Fröschen zaubern können.
5
5
Antwort
Deine Morgentoilette kann unser Date ruinieren

Deine Morgentoilette kann unser Date ruinieren

Keine Polizei der Welt würde ihm das Sprayen verbieten

Keine Polizei der Welt würde ihm das Sprayen verbieten

video
Wie eine Bachelorarbeit zu einem Game-Meisterwerk wird

Wie eine Bachelorarbeit zu einem Game-Meisterwerk wird

video
Unterwäsche-Spot von Student geht viral

Unterwäsche-Spot von Student geht viral