Unsere Leser wünschen Youtubern den Tod

Von Hassbotschaften an Verstorbene bis zur Forderung von Todesstrafen – manchmal sind eure Kommentare echt das Letzte.

Glaubt mir, wenn ich sage, wir haben ein dickes Fell in Sachen Leserkommentare. Weil wir bei Tilllate eine relativ liberale Policy pflegen, schalten wir so gut wie jeden Comment frei, der nicht offensichtlich rassistisch, sexistisch oder zutiefst beleidigend ist. Wir selbst bekommen regelmässig von unserer Community aufs Maul, lernten über die Jahre allerdings, mit den Schultern zu zucken und einfach weiterzumachen.

In den vergangenen Wochen publizierten wir aber gleich zwei Storys, bei denen uns die Kommentare einiger unserer Leser kurz den Glauben an die Menschheit verlieren liessen. Deshalb erlauben wir uns an dieser Stelle, ein Hühnchen zu rupfen.

Todesstrafe für Vandalen

Zuerst war da die Geschichte von drei Jugendlichen, die ein Naturdenkmal zerstörten, indem sie einen alten Stein umschubsten. Idioten, klar. Die drakonischen Strafen, die ein Teil der empörten Kommentatoren für angemessen halten, lesen sich aber, als seien wir im Mittelalter hängengeblieben. Von Arbeitslager bis zur Steinigung wird für den «subhumanen Abschaum», wie die Vandalen bezeichnet werden, alles gefordert. «Kopfschuss! Alles andere ist wischiwaschi», schreibt ein User.

Ich weiss, ich weiss, diese Jugendlichen haben echt Scheisse gebaut und es geht nicht darum, ihre Tat zu verteidigen. Aber wer ist moralisch überlegen?: Ein paar Trottel, die im jugendlichen Übermut einen Stein zerstören oder der wütende Mob, der sie dafür an die Wand stellen möchte?

Youtuber gestorben – «Super!»

Noch mehr Kopfschütteln unsererseits lösten einige Reaktionen auf den Tod dreier Youtuber aus. Die Vlogger des Reise-Channels «High on Life» kamen Anfang Juli bei einem Unglück an einem Wasserfall in Kanada ums Leben.

«Kenne die drei nicht. Von dem her völlig belanglos», schreibt ein Leser Namens «P. Miller». «Ach, die werden nirgendwo fehlen», frotzelt «Supersix». Dude ... Drei Menschen sind gestorben – auch die hatten Familie und Angehörige. Aber nein, einige freuen sich sogar über das tödliche Unglück: «Super! Ein paar selbstverliebte Ego-Junkies weniger!»

Falls du Youtuber oder Influencer nicht magst, ist das vollkommen in Ordnung. Wenn du ihnen aber alleine wegen ihrer Jobs den Tod wünschst, bist du einfach nur ein Arschloch.

Ein Mindestmass an Mitgefühl

Wir vertreten weiterhin die Meinung, dass zu viel Zensur unserer Kommentarspalte schaden würde. Unser Portal darf und soll polarisieren, deshalb geben wir auch euch die Möglichkeit, euren Gedanken, seien sie noch so kontrovers, freien Lauf zu lassen. Moralpredigten sind grundsätzlich nicht unsere Aufgabe aber jetzt mal im Ernst: Ein Mindestmass an Respekt oder Mitgefühl wird man wohl noch erwarten dürfen.

Glücklicherweise gibt es auch bei uns noch vernünftige Leser, die den schwarzen Schafen Paroli bieten: «Leute, da sind Menschen gestorben und ihr habt nichts Besseres zu tun, als euch daran zu ergötzen?», antwortet ein User namens «Dalaimama» zu den toten Youtubern. «Das ist der Grund, wieso ihr so ein jämmerliches Leben habt.»

Die härtesten Kommentare aus den beiden erwähnten Artikeln liest du oben in der Bildstrecke.


Kommentar schreiben

149 Kommentare

einfach nur realistisch und rational vor 15 Tagen
wenn man sieht, wieviele menschen so tagtäglich sterben und unter welchen umständen und welche lebensumstände diese bisher erleiden/erdulden mussten... sind die youtubertode aber die tode der verdummten wohlstandsgeneration und wirklich irgendwo das, was am wenigsten traurig macht.
4
6
Antwort
Zombie vor 15 Tagen
Sehr geehrte Damen und Herren, ich verstehe Herr Nei durchaus, was er mit seiner Meinung hier als Artikel sagen will und ich finde es sehr gut, dass er die Leute auch deswegen anspricht, bravissimo!! Mein weiterer total langeeerrr grammatisierter Kommentar widme ich wie immer an my Tilllateteam und den Kommentatoren, Die noch intensiv denken können, Dankeschön!! Fangen wir mal als erstes an, mit den Influencern und Youtubern, also WER hat Solche den erzogen? Vorallem WIE wurden Solche erzogen? Unter diesen Beiden Begriffen stelle ich mir junge Leute vor, Die niemals so dumm waren, sich sowie wir an irgendeinem blöden Chef versklaven zu lassen und danach jedä tag chrüblä chrüblä chrüblä 8 bis 12 Std am Tag sondern die machen nun mal Ihr eigenes Ding, Sie leben für Ihre gefährlichen Vorstellungssachen und vorallem WISSEN Sie, was für Risiken Sie eingehen, denn Dumm sind Sie ganz und gar nicht und nicht zu vergessen bleibt, dass es verschiedene Qualitäten unter den Influencern gibt, es gibt solche wo gefährliche und lebensriskante Sachen machen und danach gibt es andere, Die mehrheitlich Werbungen für Firmen etc machen und auch wenn das niemand hören will, so muss ich sagen, dass genau Solche Leute die Zukunft sind! Irgendwanneinmal, vielleicht gar nicht einmal mehr soooo lange, arbeitet der Mensch nicht mehr sowie wir es kennen, es kommen immer mehr Robotern an, immer mehr Technologien mit grossen Maschinen, wo eine ganze Autoherstellfirma von über 50 Mitarbeitern bis auf 3 Mitarbeitern reduzieren können etc und danach kann es tatsächlich so werden, das jeder Mensch nur noch ein Grundbedarf kriegt, ob wir dann noch existieren oder nicht, können wir noch nicht wissen aber genauso fängt es mit Youtubern und Influencern ja an, jezt und heute glaubt nicht jeder an meiner Theorie hier, ok muss auch niemand, doch ich glaube total daran, mir egal was andere denken!! Zurück zur Frage, wer hat Youtubern und Influencern auf die Welt gesezt?? Meine Generation und eine vor mir!! Man hat Ihnen offenbar schon seit Kind auf mehrheitlich verwöhnt und alles immer gegeben etc, das ist ein Grund mehr um sagen zu können, dass Solche dann später die Gefahr zwar kennen aber nicht zu ernst nehmen und Ihr Ding trotzdem durchziehen, sowas nennt man Mangel an Disziplin, psychologisch betrachtet aber dennoch, Solche den Tod zu wünschen ist absolut unverantwortlich!! Unfälle können jedem Menschen passieren, ob es jezt Influencern oder Youtuber oder normale Strassenpassanten sind, plötzlich kann ein besoffener Autofahrer dich aus deinem Leben wegputzen ( Wie mit dem Zewa Wisch, mit einem Wisch ist alles weg), was sollen dann die Extremsportlern sagen? Z.B die Speedkletterern? Oder Rennfahrern, oder Stuntleuten, oder selbst Fensterputzern die jeden Tag saugrosse Gebäuden mit den Krahnen putzen gehen, was passiert wenn der Krahnen versagt und die Armen danach alle runterfliegen oder ist plötzlich ALLEESSSS totaaallll sicher und garantiert? Also soll man denen alle auch den Tod wünschen? PUERCAAA VACCAAAAA können Solche Haters nicht wenigstens EINMAL im Leben Ihre Tagesdosis an Kokain, Heroin, Crystal Meth, Crack, Schwefelsäure, Blausäure, Ameisensäure, Salzsäure, Zyanid, Quecksilber, Salpetersäure und den Peter wo dauernd rumsäulät etc sein lassen und mit der menschlichen Vernunft denken? MA VAFFANCUUULLLSSSS, wirklich jezt!!!! Ich persöhnlich wünsche keinem Influencer und Youtuber der anderen Menschen und Tieren nicht schadet sondern nur sein gefährliches Hobby für andere seiner Sorte auslebt den Tod, niemals, im Gegenteil, ich wünsche Solchen viel lieber gute Gesundheit und Sicherheit!! Denn Sie leben für Ihre Sache und sind genauso auf alles mögliche vorbereitet wie die Bergsteigern, Fensterputzern etc etc und riskieren in diesem Sinne Ihr leben jeden Tag für das was Sie lieben, das nenne ich eher RESPEKT!!! Ich gebe zu und es ist auch gar kein Geheimniss denn diejenigen wo meine Comments bis heute verfolgt haben, haben auch schon gelesen, wie sich Zombie über Manche jüngere Influencern lustig gemacht hatte klar ja ABER nicht über Solche, Die Ihr Leben dabei gelassen haben, das nun wirklich nicht, im Gegenteil, vielleicht mag ich für Manchen heutigen totalen Superheiligen modernisierten, verbarteten, vertattooisierten, vervögelten, verpimpelisierten, vergoogeltisierten, verschmarotzierten, verbildschirmirisierten, versmartphonerisierten, vernetzabonnisierten, verpartysierten, verstrittparaderisierten, vergameritisierten, verfastfooderisierten, verhahnenfrisurisierten, verpampersvergessenrisierten Menschen ein Idiot sein, klar bitteschön, ich bin der Idiot nicht des Jahres sondern des Jahrtausend ABBBEERRR wenn ein jüngerer ( Auch älterer ) Mensch als ich, vor mir durch einem blöden Unfall sterben musste, dann tut er oder sie mir LEID und ziehe sicherlich nicht so primitiv über die Verstorbenen her wie die Kommentatoren der Bildergallerie hier, zu Solchen kann ich dann nur nochmals sagen : MA VAVVANNCUULLSSSS 😃 😃!! Für die armen Verstorbenen und deren Hinterbliebenen widme ich noch eines meiner instrumentalen Lieblingsliedern : Rest in Peace!!! Besten Dank für die Aufmerksamkeit, euer unfallhasser Zombie!!!
10
1
Antwort
E.S. vor 15 Tagen
Danke, war höchste Zeit fürs "Hünchenrupfen"... auch auf 20min.ch kann ich manchmal nicht glauben, was ich da lese...
11
2
Antwort
Emch Kuno vor 16 Tagen
Gut geschrieben,bravo 😃
5
2
Antwort
video
So läuft das grosse Aufräumen ab

So läuft das grosse Aufräumen ab

video
Leute kaufen mysteriöse Pakete im Dark Web

Leute kaufen mysteriöse Pakete im Dark Web

video
Die Welt lacht über diese 13-Jährige

Die Welt lacht über diese 13-Jährige

Wetten, dass du diese Songs nicht erkennst?

Wetten, dass du diese Songs nicht erkennst?