Die Hälfte der Mädchen verletzt sich selbst

In Grossbritannien verletzen sich massiv mehr Jugendliche selbst. Auch bei uns sind Selbstverletzungen ein grosses Thema.

In den letzten zwanzig Jahren hat sich die Zahl an britischen Jugendlichen, die sich selbst körperliche Schäden zuführen, verdoppelt. Und die Anzahl an Mädchen, die wegen eines Überdosis-Versuchs an Medikamenten behandelt werden müssen, stieg gar auf das Zehnfache.

Das ist ziemlich alarmierend – nicht nur für Grossbritannien, sondern wohl auch für die restliche westliche Kultur, was auch Zahlen aus Deutschland (bis zu 35 Prozent haben sich mindestens einmal absichtlich selbst verletzt). Scheinbar nimmt die Gesellschaft den Kids immer mehr den Lebenswillen oder setzt sie dermassen unter Druck, dass die Rasierklinge am Arm eine taugliche Möglichkeit zu sein scheint.

Hälfte der Mädchen betroffen

Auch hierzulande ist Selbstverletzung verbreitet. Und auch wenn keine entsprechenden Statistiken erfasst werden, schätzen Experten, dass sich rund die Hälfte der Mädchen bereits selbst verletzt hat. «Sowohl bei den Notfalleinsätzen als auch auf den Stationen ist Selbstverletzung ein derart grosses Thema, dass Steigerungen nur schwer möglich sind», sagt Marc Schmid, Leitender Psychologe an der UPK Basel Klinik für Kinder und Jugendliche.

Besonders gefährdet sind (immer noch) Mädchen und junge Frauen: «Die Selbstverletzungen beginnen meistens mit dem Eintritt in die Pubertät und der ersten Menses», sagt Schmid. Allgemein gesagt können Schwierigkeiten im Selbstbild oder beim Erkennen und Regulieren von Emotionen zu Problemen führen.

Zurückweisung, Ausschluss, Misserfolg

Die möglichen Auslöser seien vielfältig: «Es können Misserfolge, das Gefühl von Zurückweisungen und Ausschluss durch andere und viele, viele andere Situationen sein», sagt Schmid. «Heftige Spannungszustände gehen bei den Betroffenen auch mit einem Verlust des Körpergefühls einher. Mit Hilfe der Selbstverletzung spüren sich die Betroffenen wieder und beruhigen sich.»

Über die Gründe für die erschreckend vielen Selbstverletzungen kann man auf einer breiteren Ebene nur Spekulieren. In Grossbritannien schieben NGOs die Schuld dem schulischen Leistungsdruck und den sozialen Medien zu. Das sind natürlich beides viel zu einfache und engstirnige Erklärungen, wie auch diverse Studien beweisen. Aber Schule und Netz können bei steigender Selbstverletzung oder auch bei häufiger auftretenden Depressionen eine Rolle spielen.

Was tun?

Wenn jemand in deinem Umfeld von selbstverletzendem Verhalten betroffen ist, solltest du weder wegschauen, noch die Selbstverletzung mit zu viel Aufmerksamkeit verstärken. «Die Angehörigen oder Freunde sollten ihre Sorge ausdrücken und verdeutlichen, dass es einem wichtig ist, dass es der anderen Person gut geht und ihr niemand weh tun darf», sagt Schmid. «Man sollte sie motivieren, eine Fachperson aufzusuchen, was neben Kinder- und Jugendpsychiatern oder –Therapeuten auch Schulpsychologen sein können.»


Kommentar schreiben

95 Kommentare

Pats vor 4 Tagen
Ich kann mich noch an meine Schulzeit erinnern. Ritzen war dort nicht einfach ein psychisches Ding. Das beliebteste Mädchen hat aus heiterem Himmel damit angefangen, weil eine Youtuberin meinte, dass es von der Realität ablenken würde. Resultat: Innert Wochen hat sich die Hälfte der Schülerinnen in der Klasse angefangen zu ritzen. Alle auf einmal. Für uns Jungs war es weniger eine Psychische Belastung als viel mehr eine Art ein Mitläufer zu sein. Ja ich weiss, ich kenne deren Geschichten nicht blablabla. Aber es war doch sehr suspekt.
0
0
Antwort
Mickey Maus vor 9 Tagen
Ich bin kein Experte, aber vielleicht liegts ja daran, dass unsere Kids im Westen ständig zu hören bekommen was sie doch alles für böse Rassisten und Völkermörder sind und das sie schuld an allem Übel dieser Welt sind, nur weil sie Weiss sind..SIe dürfen als einzige nicht stolz auf ihre Kultur und Herkunft sein, während Europa überschwemmt wird von überstolzen Menschen aus anderen Kulturen..Ich habs selbst erlebt in der Schule, scheiss Schweizer zu sagen war kein problem,scheiss Ausländer wurde jedoch mit aller härte bestraft und ihr fragt euch noch von wo dieser Selbsthass unserer Kinder kommt..lehrt sie, Stolz auf sich selbst zu sein!
8
9
Antwort
Antwort von Minnie Maus vor 9 Tagen
Unsere Jugend ritzt sich wegen den Ausländern? xD Ich denke nicht, dass Selbstvertrauen oder Stolz etwas mit Nationalismus zu tun hat. Bin 25 Jahre alt und in einem Dorf mit 40% Ausländeranteil aufgewachsen. Kann deine Fakten (Neudeutsch für Bauchgefühl) nicht nachvollziehen.
7
0
Antwort
Antwort von vor 8 Tagen
Danke für diesen Kommentar! Man darf sich nicht einmal mehr "Eidgenosse" nennen...
2
4
Antwort
Deine Morgentoilette kann unser Date ruinieren

Deine Morgentoilette kann unser Date ruinieren

Keine Polizei der Welt würde ihm das Sprayen verbieten

Keine Polizei der Welt würde ihm das Sprayen verbieten

video
Wie eine Bachelorarbeit zu einem Game-Meisterwerk wird

Wie eine Bachelorarbeit zu einem Game-Meisterwerk wird

video
Unterwäsche-Spot von Student geht viral

Unterwäsche-Spot von Student geht viral